Sparrenburgfest in Bielefeld fällt erneut aus
Das Sparrenburgfest in Bielefeld wird wegen Corona auch in diesem Jahr nicht stattfinden.

Unter den aktuellen Corona-Schutzauflagen können beide Veranstaltungen nicht in gewohnter Form durchgeführt werden, wie Bielefeld Marketing am Dienstag mitteilt. 

Kleinere Variante nicht rentabel

Das Mittelalter-Spektakel sollte vom 23. bis 25. Juli 2021 stattfinden. Normalerweise zieht es zwischen 25.000 und 35.000 Besucher an. „Eine kleine Variante des Mittelalterfestes mit weniger Besuchern war keine Option, weil sie für die Händler nicht rentabel wäre“, sagt Knabenreich.

„Wir müssen diese Entscheidung schweren Herzens treffen“, sagt Martin Knabenreich, Geschäftsführer von Bielefeld Marketing. „Aus wirtschaftlicher Sicht ist der organisatorische Aufwand einfach nicht tragbar. Das gilt für Abendmarkt und Sparrenburgfest gleichermaßen.“ 

„Burgsommer“ als Alternative

Unter anderem müssten gastronomische Außenbereiche abgetrennt, feste Plätze eingerichtet, Kontaktnachverfolgung gewährleistet und entsprechende Konzepte für den Gesundheitsschutz umgesetzt werden. 

„Der besondere Charakter beider Veranstaltungen – nämlich sich treiben lassen und von Stand zu Stand schlendern – würde leider verloren gehen“, erklärt Knabenreich. Auch für die einzelnen Standbetreiber sei der erforderliche Aufwand nicht zumutbar. 

Neuer Termin für 2022 steht schon

Deshalb plant Bielefeld Marketing für die Sommerferien die zweite Auflage des „Burgsommers“ auf der Wiese an der Sparrenburg – mit maximal 200 Besuchern pro Veranstaltung und festen Sitzplätzen. Das vielseitige Open-Air-Programm wird in Kürze veröffentlicht. 

Kleines Trostpflaster für Fans des Sparrenburgfests: Der Termin für 2022 steht schon fest. Vom 29. bis 31. Juli 2022 soll rund um das Bielefelder Wahrzeichen wieder das Mittelalter lebendig werden.

SOCIAL BOOKMARKS