Stemwede: Konventionelle Eier wieder im Verkauf
Bild: dpa
Nach dem PCB-Fund in Bio-Eiern auf einem Hof in OWL haben die Behörden für den konventionell arbeitenden Bereich des Hofs Entwarnung gegeben. Die Eier aus der Freilandhaltung seien unbelastet.
Bild: dpa

Mit der erneuten Suchaktion solle die Ursache für das dioxinähnliche PCB in Bio-Eiern ergründet werden, sagte Lanuv-Sprecher Peter Schütz.

Verkaufsverbot betrifft weiterhin Bio-Eier

Unterdessen dürfen die auf konventionelle Art erzeugten Freiland-Eier des Hofs wieder verkauft werden. Deren PCB-Werte würden weiterhin deutlich unterhalb des zulässigen Höchstwertes liegen, teilte der Kreis Minden-Lübbecke mit. Der Verkauf der nach wie vor belasteten Bio-Eier bleibe dort aber untersagt.

SOCIAL BOOKMARKS