Streit um Geld endet für Lünener tödlich
Die Polizei hat den Fall eines in Lünen erstochenen Mannes offenbar aufgeklärt - ein Bekannter des Opfers hat die Tat gestanden.

Hintergrund der Tat war offenbar ein Streit um Geld, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei Dortmund in einer gemeinsamen Presseerklärung mit. Dabei habe der mutmaßliche Täter sein Opfer um Geld gebeten, was der 49-Jährige aber verweigert habe. Der Streit endete schließlich mit der tödlichen Verletzung. Tatwaffe war den Behörden zufolge ein handelsübliches Küchenmesser

Der Tatverdächtige soll am Dienstag dem Haftrichter vorgeführt werden. Die Staatsanwaltschaft will einen Haftbefehl wegen Totschlags beantragen, wie die Behörde mitteilte.

Anwohner hatten die Leiche in Lünen-Horstmar gefunden.

SOCIAL BOOKMARKS