Südwestfalen zieht mehr ausländische Gäste an
Archivbild: dpa

Der Weitwanderweg Rothaarsteig, der von Brilon im Sauerland bis nach Dillenburg in Hessen führt - im Bild die Erlebnis-Hängebrücke bei Bad Berleburg - ist bei Touristen sehr beliebt.

Archivbild: dpa

Mit einem Zuwachs von 2,8 Prozent der Gäste und 3,3 Prozent der Übernachtungen legten die Hotels und Pensionen im Ruhrgebiet deutlich zu. Siegen-Wittgenstein musste zwar ein Minus verkraften, allerdings konnte der Landkreis zusammen mit dem Sauerland deutlich mehr ausländische Übernachtungsgäste gewinnen. Der Kreis Warendorf konnte ein Plus von 6,0 Prozent bei den Übernachtungen von Gästen aus dem Ausland verzeichnen, der Kreis Gütersloh kommt dabei sogar auf 13,3 Prozent.

Rothaarsteig zieht viele Gäste an

Zu dieser Entwicklung hat offenbar auch der Rothaarsteig beigetragen. Eine Studie zeigt, dass der südwestfälische Premiumwanderweg jährlich 1,5 Millionen Wanderer und darunter 300.000 Übernachtungsgäste anzieht.

Zahl der Betten gesunken

Insgesamt zählten die Statistiker 2735 geöffnete Hotels und Pensionen in Westfalen, das sind nur geringfügig weniger als im Vorjahr. Sie haben jedoch ihr Angebot verkleinert. So sank die Zahl der Betten um rund 2500 auf aktuell knapp 140.700.

SOCIAL BOOKMARKS