Thermalbad Bad Meinberg fortgeführt
Schlüsselübergabe im Badehaus in Horn-Bad Meinberg mit (v.l.): Klaus Stein (Allg. Vertreter der Verbandsvorsteherin), Michael Becker, Günter Brade, Dietmar Kluge, Friedemann Bach (Geschäftsführer Staatsbad Meinberg) und Marcos Canosa (Mitarbeiter des Landesverbandes Lippe).

Die Betreiber der „GüMi GmbH“ gründeten zusammen mit einem Mitarbeiter der Bad Meinberger Badehaus GmbH für den zukünftigen Betrieb die „Becker-Brade-Kluge Sportstätten GmbH“ und sichern damit den Fortbestand der Freizeit- und Sporteinrichtung, heißt es in einer Mitteilung vom Montagabend. Der Landesverband Lippe werde der neuen GmbH in den kommenden fünf Jahren finanzielle Zuschüsse gewähren.

„Der Masterplan für Bad Meinberg, den die Unternehmensberatung Project M und die Bad Meinberger Akteure und Bürger gemeinsam entwickelt haben, bezieht zum Thema Badehaus klar Stellung: Es muss erhalten werden, wenn der Kurort eine Zukunftschance haben soll“, erläutert Klaus Stein, Allgemeiner Vertreter der Verbandsvorsteherin und Verhandlungsführer für den Landesverband Lippe.

„Wir haben alles daran gesetzt, eine Lösung für den Fortbestand des Badehauses zu erarbeiten, und sind froh, dass wir mit Günter Brade und Michael Becker, den Betreibern des Fitnessstudios „GüMi“, sowie Dietmar Kluge, ehemaliger Mitarbeiter des Landesverbandes Lippe, drei Partner gefunden haben, die das Badehaus erhalten, fortführen und weiterentwickeln wollen“, sagte Stein weiter.

SOCIAL BOOKMARKS