Trainer besuchen „Rocky“ in Hamburg
Bild: Hoheisel
Bereit für den Kampf: Jens und Stephanie Vennemann (v. l.) sowie Diana und Michael Niggeloh aus Sassenberg waren schon vor der Aufführung des "Rocky"-Musicals hochmotiviert.
Bild: Hoheisel

Dabei sind diese Gäste des Erfolgs-Musicals „Rocky“ mehr als nur wettkampferprobt. Sie wissen, wie es ist, sich auf entscheidende Duelle, Spiele oder Auftritte vorzubereiten. Es handelt sich um 50 Trainerinnen und Trainer von Jugendsportlern und -Mannschaften aus den Kreisen Warendorf und Gütersloh mit ihren Begleitungen. Die eintägige Reise nach Hamburg am Sonntag war für sie eine Belohnung der ganz besonderen Art für ihr ehrenamtliches Engagement.

Mit Losglück an die Elbe

Die Teilnehmer dieser Leserreise wurden zuvor von ihren Schützlingen oder deren Eltern für die Auslosung dieser „Glocke“-Aktion angemeldet – als Dank für ihren nimmermüden Einsatz in den Sportvereinen der Region. Und sie hatten Glück. Der Hamburger Musical-Veranstalter Stage Entertainment spendierte satte 100 Ehrenkarten, das Reise-Unternehmen Sieckendieck aus Versmold stellte kostenlos zwei Busse zur Verfügung und die „Glocke“ kümmerte sich um die Organisation. Eine Stadtrundfahrt durch die Elb-Metropole und ein Fischbrötchen kurz nach der Ankunft machten das Rundum-Sorglospaket perfekt.

Bewegender Schlussakt

Zurück zum Boxen: Der Kampf zwischen dem bereits in die Jahre gekommenen Außenseiter Rocky Balboa alias „The Italian Stallion“ und Apollo Creed, der nicht nur deutlich favorisiert, sondern auch sichtbar besser in Form ist, stellt den bewegenden Schlussakt des gefeierten Musicals dar. Wenn der Ring für diese spannenden Momente mittels beeindruckender Technik bis in die Zuschauerränge gefahren wird, ist jeder Haken, jedes Täuschmanöver der Kontrahenten klar erkennbar – auch für die ehrenamtlichen Trainer und Trainerinnen, die an diesem Nachmittag im Oberrang des Operettenhauses sitzen.

Weitere Hintergründe, Reaktionen und Bilder von der Leserreise zum „Rocky“-Musical in Hamburg finden Sie auf zwei Sonderseiten in der Dienstagsausgabe der „Glocke“.

SOCIAL BOOKMARKS