US-Wahl wird mit Spannung verfolgt
Foto: dpa
Zu Geduld bei der Stimmauszählung hat der demokratische Präsidentschaftskandidat Joe Biden in den USA aufgerufen. Die US-Wahl wird nicht nur in Amerika selbst, sondern auch in unserer Region mit großem Interesse verfolgt.
Foto: dpa
Trotzdem gaben sich beide Kandidaten, der republikanische Präsident Donald Trump und der demokratische Herausforderer Joe Biden, siegessicher. Amtsinhaber Donald Trump sprach am Mittwochmorgen (Ortszeit) auf Twitter von einem “großen Gewinn" und warf seinen politischen Gegnern vor, sie versuchten, "die Wahl zu stehlen". Der Kurznachrichten-Dienst fügte diesem Tweet einen Warnhinweis hinzu.

Biden ruft zu Geduld auf

Herausforderer Joe Biden sagte: "Wir glauben, dass wir auf dem Weg sind, diese Wahl zu gewinnen." Der Demokrat rief seine Anhänger zur Geduld auf. Es könne womöglich noch dauern, bis ein Ergebnis im Rennen zwischen ihm und Trump feststehen werde. "Es ist nicht vorbei, bevor nicht jede Stimme gezählt wurde", betonte Biden in seiner Heimatstadt Wilmington im US-Bundesstaat Delaware.

Nach einer langen Wahlnacht stand das Ergebnis in mehreren US-Staaten noch aus, darunter auch im besonders heftig umkämpften Mittleren Westen. Trumps Herausforderer Biden konnte zum Teil besser abschneiden als Hillary Clinton vor vier Jahren, verfehlte aber den in seiner Demokratischen Partei erhofften klaren Wahlsieg. So konnte Trump wie vor Jahren erneut in Florida, Texas, Ohio und Iowa gewinnen. 

Verzögerung bei Auszählung von Briefwahlstimmen

Wie schon vor vier Jahren dürfte sich die Präsidentschaftswahl in den Staaten des Mittleren Westens entscheiden. In Pennsylvania, Michigan und Wisconsin kam es jedoch nicht zuletzt wegen unterschiedlicher Regelungen im Umgang mit Briefwahlstimmen zu Verzögerungen bei der Auszählung. 

SOCIAL BOOKMARKS