Überfälle auf Tankstelle und Getränkemarkt
Gleich zwei Überfälle, bei denen mit Waffen gedroht wurde, gab es am Mittwochabend in Ostwestfalen.

Gegen 22 Uhr hielten zwei Bewaffnete im Büro des Mindener Getränkemarkts vier Angestellte in Schach. Diese wurden gedrängt den Räubern Geld aus den Kassen und dem Tresor zu geben. Anschließend flüchteten die Kriminellen unerkannt zu Fuß mit dem Geld in einer Plastiktüte und in ihrer Kleidung. Die Angestellten erlitten einen Schock, blieben aber ansonsten unverletzt.

Die Räuber sind beide zwischen 1,75 und 1,80 Meter groß und sprachen deutsch mit osteuropäischem Akzent. Ein Räuber trug eine hellgraue Jacke sowie eine schwarze Jogginghose, der andere eine Strickjacke mit dem Emblem von Hannover 96. Beamte der Kriminalpolizei haben noch am Abend ihre Ermittlungen aufgenommen.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Minden unter der Telefonnummer 0571/8866-0 entgegen.

Zwei maskierte Männer ebenfalls mit Pistole haben zudem eine Tankstelle in Horn-Bad Meinberg (Kreis Lippe) überfallen. Die Räuber bedrohten am späten Mittwochabend einen Angestellten mit der Waffe, wie die Polizei am frühen Donnerstagmorgen mitteilte. Sie wollten, dass er den Tresor öffnet. Dies gelang jedoch nicht. Die Männer raubten dann die Tageseinnahmen aus der Kasse und flüchteten.

SOCIAL BOOKMARKS