Uni Paderborn fördert Digitalisierung 
Bild: Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft

Nahmen in Berlin für die Universität Paderborn die Auszeichnung des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft entgegen zur „Hochschulbildung und Digitalisierung“: (v.l.) Prof. Dr. Dorothee Meister, Prof. Dr. Gudrun Oevel, Prof. Dr. Nikolaus Risch und Anna Michel.

Bild: Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft

„Studierende sowie Wissenschaftler unserer Hochschule sollen noch aktiver an der Entwicklung von digitalen Lehr- und Lernmethoden beteiligt werden“, sagt Prof. Dr. Gudrun Oevel, die das Vorhaben an der Universität Paderborn maßgeblich initiiert und vorangetrieben hat. Dazu würden nun innovative Projekte und die dazugehörigen Akteure systematisch gesucht und begleitet, um so innerhalb der Universität aber auch gemeinsam mit Partnerhochschulen die Digitalisierung voranzutreiben.

Der Strategiewettbewerb „Hochschulbildung und Digitalisierung“ wird vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft zusammen mit der Heinz Nixdorf Stiftung ausgelobt. Aus 84 Förderanträgen, eingereicht von 99 Hochschulen, wurde der Antrag der Universität Paderborn am Dienstag gemeinsam mit sieben weiteren Preisträgern ausgezeichnet.

Die Hochschulen erhalten jeweils 150 000 Euro. Damit sollen neu entwickelte Digitalisierungsstrategien gefördert oder bereits eingeführte Strategien systematisch weiterentwickelt werden.

SOCIAL BOOKMARKS