Urteil: Frauchen haftet für schlafenden Hund

Dabei hatte sie sich eine schwere Knieverletzung zugezogen. Wie das Gericht am Mittwoch mitteilte, stellte das Tier ein gefährliches Hindernis dar.

Nur knapp zwei Meter von der Kasse entfernt, hatte der Schäferhund einer Verkäuferin den Eingangsbereich versperrt. Diese hatte die 61-jährige Klägerin aber nicht auf die Gefahr am Boden in ihrem Rücken aufmerksam gemacht. Damit habe sie den Unfall fahrlässig verschuldet. Ein Mitverschulden der Klägerin sahen die Richter ausdrücklich nicht. (Az.: 19 U 96/12).

SOCIAL BOOKMARKS