Verbrannte Leiche aus Menden identifiziert
Nachdem ein Mann bei einem Brand eines Holzunterstands in Menden am Montag tödlich verunglückt ist, hat die Polizei den Mann am Dienstag identifiziert. Es handelt sich um einen 54-jährigen Obdachlosen.

Er soll den Holzpavillon, der in der Nacht zum Montag in Flammen aufging, schon häufiger zur Übernachtung aufgesucht haben. Polizei und Staatsanwaltschaft schließen aus, dass der Pavillon nahe einer Kirchengemeinde in Brand gesteckt worden ist, während der 54-Jährige schlief. Vermutlich habe er selbst das Feuer beim Rauchen oder mit einer Kerze verursacht, sagte ein Polizeisprecher. Feuerwehrleute fanden den Toten, als sie den Brand löschen wollten.

SOCIAL BOOKMARKS