Verkehr in NRW rollt wieder
Die Fahrbahnen sind am Montagmorgen wieder weitgehend frei. Die Polizei erwartet keine größeren Verkehrsbehinderungen.

Am Sonntag hatte Schneefall den Verkehr zum Teil erheblich beeinträchtigt. Es gab etliche Unfälle. Auf der Autobahn 2 am Bielefelder Berg und im Weserbergland staute sich am Sonntagnachmittag der Verkehr, sodass Räumfahrzeuge nur schwer durchkamen. Die Polizei sperrte deshalb die Autobahn. Am Montagmorgen rollte der Verkehr dort wieder. Bei den Unfall am Bielefelder Berg wurden keine Personen verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 50.000 Euro.

Bahn- und Flugverkehr waren ebenfalls gestört. Auf der Schnellfahrstrecke der Bahn von Köln nach Frankfurt fuhren die Züge am Montagmorgen wieder. Am Sonntag war die Trasse wegen des Wintereinbruchs gesperrt worden. Fernverkehrszüge mussten umgeleitet werden.

Wie geplant gab die Bahn die Hochgeschwindigkeitsstrecke am frühen Morgen wieder frei. Auf einigen Abschnitten gebe es zunächst noch Geschwindigkeitsbegrenzungen. Daher könne es am Montag erneut zu Verspätungen kommen, hieß es. Allein auf den Autobahnen hatte es zwischen Freitagabend und Sonntag nach Angaben der Landesleitstellen witterungsbedingt mehrere Hundert Mal gekracht. Im Kreis Mettmann verunglückte am Sonntag ein Lkw-Fahrer tödlich. Er kam beim Einbiegen auf ein Grundstück von der glatten Fahrbahn ab, prallte gegen einen Baum und wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt. Trotz schneller Hilfe einer Ärztin, die zufällig vorbeifuhr, starb der Mann am Unfallort. Darüber hinaus kam es zu einigen Unfällen mit Verletzten und Blechschäden. Auch Bäume stürzten unter der Schneelast um.

Der Flughafen Düsseldorf stellte den Flugbetrieb am Sonntag zwischenzeitlich ein. Am Abend meldete der Airport 111 Flugausfälle. Auch am Flughafen Köln/Bonn wurden Flüge gestrichen.

SOCIAL BOOKMARKS