Versuchte Vergewaltigung auf Allerheiligenkirmes
Bild: dpa
Nach dem Besuch der Allerheiligenkirmes in Soest, ist eine Frau von zwei Männern überfallen worden. Die sollen versucht haben, das Opfer zu vergewaltigen. Glücklicherweise konnte die 20-Jährige fliehen.
Bild: dpa

Wie die Polizei am Freitagmorgen mitteilte, verließ die 20-Jährige am Donnerstag gegen 22 Uhr die Allerheiligenkirmes in Soest. Vor einer Unterführung wurden sie demnach von zwei Männern angesprochen. Trotz der eindeutigen verbalen Ablehnung seitens der Frau, zerrten die beiden Angreifer ihr Opfer in eine Gebüsch.

Kurzfristige Fahndung bleibt erfolglos

Dort berührten sie die junge Frau unsittlich im Schambereich. Dabei versuchten sie auch, ihr die Hose herunterzuziehen. Glücklicherweise konnte sich das Opfer zur Wehr setzen und flüchten. Laut der Mitteilung lief sie in Richtung Bahnhof und konnte sich in ein Taxi retten. Der Fahrer informierte daraufhin die Polizei. Die kurzfristig eingeleitete Fahndung verlief erfolglos.

Das Opfer beschrieb die Angreifer als 20 bis 25 Jahre alt. Sie sollen zudem ein südländisches Aussehen haben. Einer der beiden Männer ist nach Angaben der Frau rund 1,95 Meter groß, hat eine stämmige, kräftige Figur und dunkelbraune, unten kahl rasierte Haare und blaue Augen. Der andere Angreifer soll demnach 1,78 Meter groß sein. Auch er soll dunkelbraune Haare haben.

Die Geschädigte erinnert sich laut Mitteilung der Polizei an eine Zeugin, die kurz vor dem Angriff auf der anderen Straßenseite unterwegs war. Das 1,70 Meter große blonde Mädchen soll zwischen 19 und 22 Jahre alt sein. Sie wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Auch andere Zeugen können sich bei den Beamten melden unter 02921-91000.

SOCIAL BOOKMARKS