Vertrag mit Paderborn unter Dach und Fach
Bild: SC Paderborn
Mit einem Handschlag besiegeln der neue Chef-Trainer beim SC Paderborn Stephan Schmidt und Manager Sport Lizenzspieler Michael Born den Vertrag.
Bild: SC Paderborn

Stephan Schmidt ist Nachfolger von Roger Schmidt, der am 24. Juni überraschend zu Österreichs Meister und Pokalsieger Red Bull Salzburg gewechselt war. „Nach drei erfolgreichen Jahren im Nachwuchsbereich eines Bundesligisten ist diese Aufgabe eine logische Konsequenz. Ich bedanke mich beim VfL Wolfsburg und insbesondere bei Felix Magath, dass sie mir ermöglicht haben, den nächsten Schritt in meiner Trainerkarriere zu machen", kommentierte Schmidt die Übereinkunft mit seinem neuen Arbeitgeber.

Auftakt beim Training am Samstag

Das erste Training wird er am Samstag leiten. Einen Tag später reist die Mannschaft in ein Trainingslager nach Herzlake. „Der SC Paderborn ist bekannt dafür, dass er jungen Trainern in einem familiären Umfeld eine Chance im Profifußball gibt. Dieses Vertrauen habe ich in den sehr positiven Gesprächen von Anfang an gespürt und bin davon überzeugt, dass wir gemeinsam erfolgreich sein werden", sagte Schmidt weiter.

Zur Person: Stephan

Schmidt ist seit 2007 als Trainer tätig. Er begann in der U 19 von Hertha BSC und wurde 2009 diplomierter Fußballlehrer. Danach übernahm er die U 19 des VfL Wolfsburg, mit der er 2011 deutscher Meister wurde.

Als Tabellenfünfter der vergangenen Saison hatten sein Vorgänger Roger Schmidt und das Team die Relegationsspiele nur knapp verfehlt. Der 35-jährige Stephan Schmidt verfüge über umfangreiche Erfahrungen als Cheftrainer und passe von der Spielphilosophie und seinen menschlichen Qualitäten optimal zum neuformierten Paderborner Team, hieß es in einer Mitteilung. „Stephan Schmidt passt exakt in unser Anforderungsprofil. Er hat in den Gesprächen als Fußballfachmann und als Persönlichkeit überzeugt", betonte SCP-Präsident Wilfried Finke.

SOCIAL BOOKMARKS