Viele Organspendewillige ohne Ausweis
Bild: dpa
Nicht einmal ein Viertel der Befragen einer aktuellen Umfrage der AOK Nordwest zur Organspende haben ihren Spendewillen in einem Ausweis dokumentiert.
Bild: dpa

Allerdings haben nur 23,6 Prozent der Befragten ihren Willen in einem Organspendeausweis dokumentiert. 12 000 Menschen in Deutschland warten auf ein Spenderorgan, allein in Nordrhein-Westfalen sind es 3824. Benötigt werden Nieren, Lebern, Herzen, Lungen, Bauspeicheldrüsen, Dünndarm und Gewebe. Die Wartezeit beträgt durchschnittlich vier Jahre.

 „Während dieser Zeit sterben 1000 Menschen pro Jahr, weil sie nicht rechtzeitig das lebensrettende Organ erhalten“, sagt Dr. Ulrike Wirges, Leiterin der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO) Region NRW. Die Anzahl der Organspenden in der Bevölkerung ist bundesweit auf einen neuen Tiefstand gefallen. 2012 zählte die DSO nur noch 1046 Organspender im Vergleich zu 1200 im Vorjahr, ein Minus von 12,8 Prozent. In NRW ging die Zahl der Organspenden um 5,2 Prozent auf 231 zurück, in Westfalen-Lippe um 3 Prozent auf 98.

Informationen zum Trend für 2013 lesen Sie in der Samstagsausgabe der „Glocke“.

SOCIAL BOOKMARKS