Vorbereitungen auf die Skisaison in vollem Gange
Bild: dpa
Nein, noch laufen die Schneekanonen im Sauerland - wie hier in Willingen - nicht. Doch die Vorbereitungen auf die Skisaison läuft schon auf Hochtouren.
Bild: dpa

Gespannt beobachten die Liftbetreiber derzeit die Wettervorhersagen. Sollten die Temperaturen über längere Zeit hinweg deutlich unter null Grad sinken, werden erste Schneedepots produziert. Der künstliche Schnee wird demnach vorerst nur auf Halde produziert.

Bei mindestens minus zwei Grad können klassische Schnee-Erzeuger zum Einsatz kommen. Effektiver ist die Beschneiung bei deutlich tieferen Temperaturen. Dies muss mehrere Nächte aufeinander folgend der Fall sein. „Dann lohnt sich für die Skigebiete die Schneeproduktion“, heißt es in einer Pressemitteilung der Wintersportarena Sauerland. An einen frühen Saisonstart denken die Betreiber jedoch noch nicht. 

Investitionen in Höhe von 15 Millionen Euro sollen in den kommenden Monaten ihre Wirkung zeigen

Der milde Herbst hat den Fortschritt der Arbeiten zur Saisonvorbereitung begünstigt. Die meisten Lifte sind bereits einsatzbereit. In Willingen laufen zudem die Arbeiten am neuen Achter-Sessellift weiterhin auf Hochtouren. Ab Ende November prüft der TÜV die Anlage, sodass sie aller Voraussicht nach ab dem 8. Dezember einsatzbereit sein wird.

Das „K1“-Projekt am Köhlerhagen ist das bislang größte Seilbahnprojekt der Region. Die kuppelbare Bahn gilt als Deutschlands derzeit modernste Seilbahnanlage und ist mit ihren 1500 Metern der längste Lift der Wintersport-Arena Sauerland.

SOCIAL BOOKMARKS