WM-Held Götze vor Abschied aus Dortmund
Bild: dpa
Edelreservist: Häufig - wohl zu häufig - fand sich Mario Götze beim BVB auf der Bank wieder. Nun soll der WM-Held von 2014 vor einem Vereinswechsel stehen.
Bild: dpa

Die Verhandlungen zwischen dem Bundesligisten und dem 27 Jahre alten Edeltechniker über eine Verlängerung der Zusammenarbeit verlaufen seit Monaten erfolglos. Dem Vernehmen nach will der Schütze des WM-Siegtores von 2014 eine vom BVB geplante deutliche Gehaltskürzung nicht hinnehmen. Zudem erschwert sein derzeitiges Reservistendasein eine Einigung. Der Verein will sich zum Stand der Verhandlungen nicht äußern. Als mögliche neue Clubs von Götze wurden zuletzt der Dortmunder Ligakonkurrent Hertha BSC und Inter Mailand gehandelt.

Aussichten auf Stammplatz gesunken

Nach der jüngsten Verpflichtung von Erling Haaland sind die Aussichten von Götze auf einen Stammplatz im BVB-Angriff weiter gesunken. Der 20 Millionen Euro teure Winterzugang aus Salzburg äußerte sich im BVB-Trainingslager von Marbella erstmals zu seinem Wechsel. „Die Verantwortlichen haben mir gesagt. Wir brauchen dich im Sturm. Uns imponiert, wie du spielst. Danach hatte ich das Gefühl: Dortmund und ich - das passt“, sagte der Norweger in einem Interview mit dem vereinseigenen TV. Aufgrund einer Knieblessur konnte Haaland bisher noch nicht am Teamtraining teilnehmen.

SOCIAL BOOKMARKS