Weiterer Prozess gegen Middelhoff
Bild: dpa
Ex-Arcandorchef Thomas Middelhoff muss sich in zwei Verfahren vor Gericht verantworten.
Bild: dpa

Middelhoff hat die Vorwürfe bereits zurückgewiesen. Auslöser der Klage von Insolvenzverwalter Görg ist der umstrittene Verkauf mehrerer Karstadt-Immobilien an den Oppenheim-Esch-Fonds. Die Immobilien waren anschließend nach Einschätzung von Görg überteuert zurückgemietet worden. Middelhoff hatte dem Insolvenzverwalter „systematische Rufschädigung“ vorgeworfen und hat Görg über seinen eigenen Anwalt wegen Prozessbetrugs angezeigt.

 Darüber hinaus klagt ein Ex-Anleger gegen Middelhoff, weil er sich von Middelhoff und der Arcandor-Öffentlichkeitsarbeit getäuscht fühlt. Er will unter falschen Voraussetzungen Arcandor-Aktien gekauft haben. Der Prozess läuft bereits. Noch nicht begonnen hat der Zivilprozess um eine weitere Millionenklage des Insolvenzverwalters gegen Middelhoff und weitere Manager. Dabei soll es um insgesamt rund 24 Millionen Euro gehen. Sämtliche Vorwürfe werden von Middelhoff zurückgewiesen.

SOCIAL BOOKMARKS