Weniger Passagiere am Flughafen Paderborn
Im ersten Halbjahr 2012 verzeichnete der Flughafen Paderborn-Lippstadt einen Rückgang der Passagiere um 8,6 Prozent.

Von Paderborn aus starteten im ersten Halbjahr dieses Jahres insgesamt 195.000 Personen.  Davon buchten 38.000 Passagiere einen Inlandflug. 157.000 flogen ins Ausland. Dort verzeichnete der Flughafen einen Rückgang von 7,4 Prozent. Das teilte Information und Technik Nordrhein‑Westfalen (IT.NRW) als Statistisches Landesamt jetzt mit.

Insgesamt starteten in NRW 0,5 Prozent weniger Fluggäste

Von den großen NRW-Flughäfen starteten im ersten Halbjahr 2012 knapp 8,4 Millionen Passagiere. Wie IT.NRW mitteilt, waren das 0,5 Prozent weniger als in den ersten sechs Monaten des Vorjahres. 17,5 Prozent der insgesamt 47,7 Millionen in Deutschland gestarteten Passagiere begannen ihre Flugreise damit auf einem der sechs großen Flughäfen in NRW.

6,2 Millionen der in NRW gestarteten Passagiere flogen ins Ausland, das waren 0,4 Prozent mehr als im ersten Halbjahr 2011. Einen Zuwachs bei Flügen ins Ausland meldeten die Flughäfen Düsseldorf (+5,5 Prozent) und Dortmund (+10,2 Prozent). Rückläufige Passagierzahlen ins Ausland verzeichneten dagegen - neben Paderborn/Lippstadt - die Flughäfen Köln/Bonn (−1,2 Prozent), Niederrhein (Weeze) (−20,7 Prozent) und Münster/Osnabrück (−32,1 Prozent).

Wie die Statistiker weiter mitteilen, gibt es in Nordrhein‑Westfalen neben den sechs genannten weitere 24 gewerblich genutzte Flughäfen, von denen im Jahr 2011 zusammen über 27 000 Passagiere starteten.

SOCIAL BOOKMARKS