Zahl der Einbürgerungen im Kreis gesunken
Bild: dpa
Westfalenweit ist die Zahl der Einbürgerungen 2011 gestiegen - am häufigsten erhielten türkischstämmige Einwohner die deutsche Staatsbürgerschaft.
Bild: dpa

Im Kreis Gütersloh sind im vergangenen Jahr 535 Menschen eingebürgert worden - das sind 6 Prozent weniger als 2010. Im Kreis Warendorf liegt der Rückgang bei 2,1 Prozent - hier erhielten 333 Einwohner die deutsche Staatsangehörigkeit.

Westfalenweit ist die Zahl der Einbürgerungen 2011 zum dritten Mal in Folge gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Der Ennepe-Ruhr-Kreis (+37 Prozent) und die Stadt Hamm (+31,5 Prozent) verzeichneten einen besonders deutlichen Anstieg. 

Auch NRW-weit vergrößerte sich die Anzahl der Einbürgerungen 2011 im Vergleich zum Vorjahr - um 4,2 Prozent auf insgesamt 29.357 Personen. Zehn Jahre zuvor erhielten allerdings noch mehr als doppelt so viele Menschen in Nordrhein-Westfalen einen deutschen Pass.

Die größte Gruppe der im vergangenen Jahr eingebürgerten Personen stammt aus der Türkei.

SOCIAL BOOKMARKS