Zehn Finalisten legen an zum Königsschuss
In der Vorrunde hatte der Bürgerschützenverein Sassenberg die Nase beim „Glocke“-Wettbewerb „Schützenverein des Jahres“ vorn. Jetzt ist die finale Phase um den Titel eingeleitet.

Seit Montag und noch bis diesen Donnerstag, 23.59 Uhr, ringen die zehn Besten im Internet um die Insignien des Regenten: Der Sieger wird mit 1500 Euro belohnt, die Vereine auf den Plätzen zwei und drei mit je 500.

Bereits 60.000 Stimmen in der Vorrunde

60.000 Menschen haben in der Vorrunde auf dieser S eite ihre Stimme abgegeben. Die meisten vereinte der Bürgerschützenverein Sassenberg (6708 Stimmen) auf sich. Auf den Geldrängen lagen die St.- Lambertus-Schützen Langenberg (6614) und der Schützenverein Stromberg (4769).

Weil im Finale alle Teilnehmer mit den gleichen Chancen ins Rennen gehen sollen, werden die vielen Tausend Stimmen der Qualifikation auf null gesetzt. Somit legen auch die Vereine und Bruderschaften auf den Plätzen vier bis zehn aussichtsreich zum entscheidenden Schuss auf den Königstitel an: 4. St.-Johannes Druffel (4663), 5. St.-Hubertus Batenhorst (4586), 6. St.- Hubertus Clarholz-Heerde (4535), 7. St.-Hubertus Bokel (4504), 8. Schützenverein der Landgemeinde Rheda (4429), 9. Schützenverein Liesborn (4298), 10. St.-Hubertus Neuenkirchen (4292). Am 11. Mai wird der neue Regent proklamiert.

Nur die E-Mail zählt

Der künftige König unter den Schützenvereinen muss ein stattliches Schützenvolk hinter sich versammeln, denn die Abstimmung erfolgt nun über E-Mails - die Adresse muss dazu im Fomular auf der Wettbewerbsseite eingegeben werden. Anders als in der Vorrunde, an der sich 65 Vereine beteiligt haben, kann nicht mehr täglich abgestimmt werden. Jede E-Mail-Adresse wird nur ein einziges Mal gezählt.

Wer seinem Lieblingsverein unter Angabe der E-Mail seine Stimme gibt, erhält wenig später vom technischen Dienstleister der „Glocke“, der Kölner Agentur Social Value, eine Antwort an das elektronische Postfach. Damit die Stimme gezählt werden kann, muss auf den Bestätigungslink in der E-Mail geklickt werden. Um Missbrauch zu verhindern und einen fairen Wettstreit zu garantieren, schaltet Social Value alle eingegangenen E-Mails nach Prüfung bis 14 Uhr am Folgetag von Hand frei. Hierbei werden künstlich angelegte Adressen ausgefiltert. Die E-Mail-Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben und werden nach dem Ende des Wettbewerbs gelöscht

SOCIAL BOOKMARKS