Zehn verletzte Kinder bei Reizgas-Angriff
Bild: dpa
Auf Gleis 5 des Bielefelder Bahnhofs ereignete sich der Vorfall am Mittwochmittag. Elf Personen wurden verletzt, zehn von ihnen waren Kinder.
Bild: dpa

Es war kurz nach halb zwölf am Mittag, als am Mittwoch ein Zug auf Gleis 5 des Bielefelder Hauptbahnhofs einfährt. Eine Schülergruppe aus Köln ist an Bord. Sie sind ihm Rahmen eines Ausflugs auf dem Weg in eine örtliche Jugendherberge. Die Gruppe steigt aus, als ein 39-Jähriger plötzlich gezielt Reizgas auf die Gruppe sprüht.

„Er fühlte sich durch die Kinder gestört“

Elf Personen werden bei dem Angriff verletzt, darunter zehn Schülerinnen und Schüler im Alter von 12 bis 14 Jahren. Alarmierte Rettungskräfte kümmern sich um die Betroffenen, einige werden anschließend aufgrund von Atembeschwerden in ein nahegelegenes Krankenhaus transportiert, wie die Bundespolizei auf „Glocke“-Nachfrage bestätigt.

Der Angreifer lässt sich unterdessen widerstandslos festnehmen. Gegenüber den Beamten gibt er ein Motiv zu Protokoll: „Er fühlte sich durch die Kinder gestört“, erläutert Bundespolizeisprecher Carsten Bente. Die Ermittlungen dauerten an.

SOCIAL BOOKMARKS