Zoll stellt Marihuana in Bassbox sicher
Bild: Hauptzollamt Bielefeld
Knapp 1,7 Kilogramm Marihuana haben Beamte vom Hauptzollamt am Dienstag auf einem Rastplatz sichergestellt. Das Rauschgift war in der Bassbox eines Autos versteckt.
Bild: Hauptzollamt Bielefeld

Am Dienstag kontrollierten die Beamten des Hauptzollamts Bielefeld einen niederländischen Pkw auf dem Gelände der Rastanlage Rhynern-Süd. Der osteuropäische Fahrer gab an, auf dem Weg aus den Niederlanden nach Hause zu sein um seine Familie zu besuchen.

Der Fahrer verneinte die Frage nach mitgeführten Betäubungsmitteln, Waffen oder sonstigen verbotenen Gegenständen. Das Fahrzeug wurde dennoch überprüft. Dabei entdeckten die Zollbeamten zunächst hinter der Seitenverkleidung zwei Folienbeutel mit Marihuana.

Rauschgift mit einem Wert von 18.000 Euro gefunden

Damit gaben sich die Zöllner nicht zufrieden. Sie ließen das Fahrzeug durch einen Abschleppdienst nach Hamm in eine Werkstatt bringen um dort eine Intensivkontrolle vorzunehmen. Aus der Bassbox im Kofferraum beförderten sie weitere sieben Beutel mit Marihuana ans Tageslicht. Insgesamt konnte so verhindert werden, dass ca. 1.700 Gramm Marihuana mit einem Schwarzmarktwert von rund 18.000 Euro in den illegalen Handel gelangte.

Gegen den Beschuldigten wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Er befindet sich in Untersuchungshaft. Die weiteren Ermittlungen führt das Zollfahndungsamt Essen im Auftrag der Staatsanwalt-schaft Dortmund, Zweigstelle Hamm.

SOCIAL BOOKMARKS