Zoodirektor: Stadtrat lehnt Kandidaten ab
Kai Perret, derzeit Direktor des Zoologischen Gartens in Magdeburg, war aussichtsreicher Kandidat  für die Besetzung der Direktorenstelle  im Allwetterzoo Münster. Doch der Rat der Stadt Münster hat der Empfehlung des Zoo-Aufsichtsrates nicht entsprochen.

Der Aufsichtsrat des Allwetterzoos hatte sich vor einer Woche mit überragender Mehrheit für Kai Perret entschieden. Die Politiker sprachen sich nun aber gegen den gebürtigen Duisburger als Nachfolger von Dr. Jörg Adler aus.

Perret war 2008 wegen der Tötung dreier Tigerbabys im Magdeburger Tiergarten 2008 in die Kritik geraten. Das Amtsgericht Magdeburg hatte Direktor Perret, den Zoo-Tierarzt und weitere Zoo-Mitarbeiter wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz zu Geldstrafen verurteilt.

Die Tötung der Tigerbabys war angeordnet worden, weil ihr Vater Taskan kein reinrassiger sibirischer Tiger war und Nachkommen deshalb zur Zucht ungeeignet gewesen wären.

Jetzt muss der Aufsichtsrat des Allwetterzoos über eine mögliche Neuausschreibung der Stelle beraten.

SOCIAL BOOKMARKS