Zugausfälle vor Abschluss der Bahn-Baustelle
Bild: Bornhorst
Kurz vor dem Abschluss steht die Erneuerung dreier Bahnbrücken in Bielefeld. Vor der Brücke an der Schillerstraße erläutern am Dienstag (v.l.) Fabian Holzmann (Projektleiter DB Netz AG) und Manfred Scheel (Bau-Überwacher) den Fortgang der Arbeiten.
Bild: Bornhorst

Bauteile werden mit einem Kran verladen, Kreissägen heulen auf und aus einem Bunsenbrenner schießen heiße Flammen auf eine Betonschicht: Noch laufen die Bauarbeiten an der Bahnüberführung über die Schillerstraße in Bielefeld auf Hochtouren. Doch das Ende ist in Sicht. Ab Montag, 14. Oktober, soll der Zugverkehr wieder ungehindert durch Bielefeld rollen. Kurz vorher ist bei Bahnreisenden jedoch noch einmal Geduld gefragt.

Wichtige Bahn-Baustelle in NRW

„Eine der bedeutendsten Baustellen der Deutschen Bahn in Nordrhein-Westfalen steht kurz vor dem Abschluss“, sagt Norbert Strathmann, Leiter der Produktionsdurchführung bei der DB Netz AG, gestern bei einem Pressegespräch in Bielefeld. Seit Juni 2018 werden in der Stadt drei zentrale Bahnbrücken komplett erneuert („Die Glocke“ berichtete).

„Mutige, aber richtige Entscheidung“

„Der Brückenneubau war eine mutige, aber richtige Entscheidung“, betont Strathmann. Zugleich will er nicht verschweigen, dass die Bauphase für viele Bahnreisende eine schwierige Zeit sei. Der Bahnverkehr wird die meiste Zeit an den Baustellen vorbeigeführt. Dies hat zu Verspätungen im Fahrplan und einigen Haltausfällen im Regionalverkehr geführt. Im März war der Bielefelder Hauptbahnhof nach einem Bombenfund zudem für ein Wochenende komplett für den Zugverkehr gesperrt gewesen.

Einschränkungen für Reisende

Bevor die neuen Brücken in Betrieb genommen werden und der Fahrplan wieder wie gewohnt laufen soll, kommen noch einmal erhebliche Einschränkungen auf Reisende zu – nämlich von Donnerstag, 9. Oktober, 22 Uhr, bis Montag, 14. Oktober, 4 Uhr. In dieser Phase kurz vor den Herbstferien in NRW werden Bauweichen und Behelfsbahnsteige zurückgebaut sowie Oberleitungen neu verlegt.

Schienen-Ersatzverkehr wird eingerichtet

Deshalb entfallen auf der IC-Linie 55 die Halte Gütersloh, Bielefeld und Herford. Die Züge werden über Osnabrück umgeleitet. Am Sonntag, 13. Oktober, halten gar keine Fernverkehrszüge in Bielefeld. Auch im Nahverkehr kommt es zu massiven Sperrungen rund um Bielefeld. „Die Auswirkungen werden aber nicht ganz so gravierend sein wie bei der Bahnhofsperrung im März“, versichert Kai Schulte vom Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe. Es wird ein Schienen-Ersatzverkehr eingerichtet.

Bahnreisende sollten sich vor ihrem Reiseantritt auf www.bahn.de oder unter Tel. 0800/0007711 (kostenlos) über ihre Verbindung informieren. Die Einschränkungen vom 9. bis 13. Oktober sind online ab dem 24. August für den Nahverkehr und ab Anfang September für den Fernverkehr abrufbar.

SOCIAL BOOKMARKS