Zwei Autos fangen auf Autobahn Feuer
Bild: Eickhoff
In Flammen stand am Freitag auf der A2 bei Bielefeld ein Audi A4. Die beiden Insassen blieben zwar unverletzt, das Fahrzeug konnte die Feuerwehr jedoch nicht mehr retten.
Bild: Eickhoff

Nach der Vollsperrung der A 2 in Richtung Dortmund am Vormittag aufgrund eines entflammten Mini Coopers, löste am Nachmittag ein brennender Audi A4 in der gleichen Richtung diesmal die Sperrung der Abfahrt Bielefeld-Ost (ehemals Zentrum) aus.

Plötzlich Rauch im Rückspiegel gesehen

Nach Angaben der Polizei war es 14.45 Uhr, als die beiden Insassen des Audi-Kombis sich im Bereich der Abfahrt hinter der Leitplanke in Sicherheit bringen mussten, weil aus dem Motor ihres Fahrzeugs Flammen schlugen. Der 32 Jahre alte Fahrer aus Bakum (Kreis Vechta) und seine Begleitung waren eigentlich auf dem Weg nach Österreich, als er während der Fahrt einen Leistungsverlust bemerkte. Als er Rauch im Rückspiegel bemerkte, entschloss sich der 32-Jährige, an der Abfahrt in Bielefeld die A 2 zu verlassen. Doch zu spät. Die Bielefelder Feuerwehr konnte zum zweiten Mal innerhalb von fünf Stunden zwar einen Autobrand mit Hilfe von Löschschaum ersticken. Aber wie schon am Vormittag im Fall des Mini Coopers, konnten sie das Fahrzeug auch diesmal nicht retten.

Die Polizei musste für eine gute Stunde die Abfahrt Bielefeld-Ost sperren, was auf der eigentlich nicht betroffenen Hauptstrecke trotzdem zu einem Rückstau von drei Kilometern Länge geführt hat.

SOCIAL BOOKMARKS