Zwei Schwerverletzte am Ostwestfalendamm
Bild: Eickhoff
An beiden Fahrzeugen, die an dem Unfall am Ostwestfalendamm in Bielefeld beteiligt waren, entstand Totalschaden. Die Auffahrt zur Stadtautobahn wurde in der Nacht zum Freitag knapp zwei Stunden lang gesperrt.
Bild: Eickhoff

Beide Fahrzeuge kamen gegen 23 Uhr von der Osnabrücker Straße und wollten auf die Stadtautobahn in Richtung Innenstadt fahren. Auf dem rechten der beiden Fahrstreifen befand sich ein Citroen, der von einem 28-jährigen aus Bramsche geführt wurde. Auf dem linken Fahrstreifen befand sich der Mercedes eines 30-jährigen Bielefelders. An der Kreuzung mit der Abfahrt vom Ostwestfalendamm in Richtung Osnabrücker Straße/Carl-Severing-Straße wollte der Citroen-Fahrer aus noch ungeklärten Gründen von der rechten Fahrspur aus regelwidrig nach links abbiegen. Dies kam für den Mercedes-Fahrer so unerwartet, dass er die Kollision mit dem Citroen nicht mehr vermeiden konnte.

Beim Zusammenstoß entstand an beiden Fahrzeugen Totalschaden. Der Fahrer des Citroen wurde leicht verletzt, seine 28-jährige Beifahrerin musste mit schweren Kopfverletzungen in eine Spezialklinik in Hannover eingeliefert werden. Der 26-jährige Beifahrer des Mercedes wurde ebenfalls schwer verletzt und in eine Bielefelder Klinik eingeliefert. Es entstand Sachschaden in Höhe von 15.000 Euro. Die Auffahrt zum Ostwestfalendamm war bis 0:45 Uhr gesperrt.

SOCIAL BOOKMARKS