Zweimal Rot und null Punkte für Schalke
Ratlos ob der erneuten Niederlage wirkten nach dem Samstagspiel in Hannover die Schalker Spieler (v.l.) Julian Draxler, Tim Hoogland und Max Meyer.

Zu allem Überfluss erlebten in einer äußerst hektischen Partie mit drei Platzverweisen Kapitän Benedikt Höwedes (15./Rot) und Verteidiger Christian Fuchs (85./Gelb-Rot) nicht das Ende des Spiels. Bei Hannover 96 musste Torschütze Szabolcs Huszti (74./Rot) vorzeitig in die Kabine.

Szalai vergibt Ausgleichschance

Vor 49.000 Zuschauern im ausverkauften Stadion erzielten Huszti (15. Minute/Foulelfmeter) und 96-Torjäger Mame Diouf (38.) die Tore für die heimstarken Niedersachsen. Für Schalke traf Adam Szalai (55.), der im Angriff den verletzten Top-Stürmer Jan-Klaas Huntelaar vertrat. Der Ungar vergab kurze Zeit später den möglichen Ausgleich, als er aus zehn Metern das leere Tor verfehlte.

Zumindest Kampfgeist macht Mut

Drei Tage vor dem Rückspiel in der Champions-League-Qualifikation bei PAOK Saloniki hinterließ die ersatzgeschwächte Schalker Mannschaft lange Zeit einen desolaten Eindruck. Keller, dessen Posten zunehmend in Gefahr gerät, sah wie in der Vorwoche beim 0:4 in Wolfsburg eklatante Abwehrschwächen seiner Elf. Mut für Saloniki macht nur das Aufbäumen im zweiten Durchgang, als die Königsblauen in Unterzahl dem Ausgleich mehrfach nahe waren.

SOCIAL BOOKMARKS