Zweite Wolf-Sichtung in NRW 2018 bestätigt
Symbolbild: dpa
Nach der ersten Sichtung im Kreis Warendorf wurde nun im Kreis Kleve erneut ein Wolf in NRW gesichtet.
Symbolbild: dpa

Die Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Thema Wolf sei zu dem Ergebnis gekommen, dass es sich bei dem Tier tatsächlich um einen Wolf handelt, teilte das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) am Abend mit.

Die erste bestätigte Wolfssichtung des Jahres 2018 gab es im Januar im Kreis Warendorf. Auf einem Acker an der Landesstraße L586 zwischen Albersloh und Sendenhorst hatte ein Autofahrer einen Wolf bemerkt und mit dem Handy fotografiert.

Mehr als 200 Hinweise

"Es ist gerade die Zeit, in der die Wölfe wandern", sagte ein Sprecher des Landesamtes. Mit der Wanderzeit der Wölfe haben die Hinweise auf die seltenen Tiere spürbar zugenommen. Dass es sich bei den jeweils beobachteten Tieren aber wirklich um Wölfe gehandelt hat, können die Behörden nur in ganz wenigen Fällen bestätigen, wie aus Zahlen des Landesamtes hervorgeht. Bei mehr als 200 Hinweisen auf den Wolf habe es im abgelaufenen Monitoring-Jahr lediglich fünf Bestätigungen gegeben, sagte der LANUV-Sprecher der Deutschen Presse-Agentur.

Kein Nachweis für Ansiedlung 

Die Behörden gehen von durchziehenden Wölfen aus. Ein Nachweis für einen Wolf, der sich in NRW angesiedelt hat, existiere bisher nicht.

SOCIAL BOOKMARKS