Schröder verzichtet auf Gazprom- Aufsichtsratsposten



Der Ukraine-Krieg dauert nun bereits ein Vierteljahr - und kein Ende ist in Sicht. Unser Live-Blog.

Der ehemalige Bundeskanzler Gerhard Schröder verzichtet auf die Nominierung für den Gazprom-Aufsichtsrat. Foto: dpa

Berlin (dpa) - Nach drei Monaten Krieg gegen Russland verlangt die Ukraine vom Westen dringend mehr Waffen. Präsident Wolodymyr Selenskyj stellte seine Landsleute angesichts schwerer russischer Angriffe im Osten auf harte Wochen ein. Moskau zeigte sich am Dienstag trotz Rückschlägen siegesgewiss. 

Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder machte am Dienstagabend öffentlich, dass er schon vor längerer Zeit auf die Nominierung für den Aufsichtsrat des russischen Energieriesen Gazprom verzichtet habe.

 

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.