Scheune in Einen ein Raub der Flammen



Einen-Müssingen (coss) - Bei einem Scheunenbrand auf dem Hof Drop in der Einener Dorfbauerschaft ist am Freitagabend hoher Sachschaden entstanden. Tiere konnten aus dem Stall gerettet werden, Menschen wurden nicht verletzt. Die Brandursache ist noch unklar.

Das in Brand geratene Heu wurde mit Maschinen unter Mithilfe von Nachbarn aus der brennenden Scheune gezogen und auf einer angrenzenden Wiese abgelöscht.

Freitagabend, 18.43 Uhr: Die Löschzüge Einen und Milte sowie weitere Fahrzeuge der Löschzüge Warendorf 1 und 2 sowie Freckenhorst rücken in die Dorfbauerschaft aus. Beim Eintreffen der Kameraden brennt die Scheune bereits lichterloh, und die starke Rauchentwicklung ist weithin sichtbar. Einige Tiere können ohne Schaden gerettet werden, Landwirt Raimund Drop fährt noch diverse Maschinen aus der Scheune, bevor die Feuerwehr unter der Leitung von Ulli Rotthaus mit den Löscharbeiten beginnt. Menschen kommen nicht zu Schaden.

Die schnelle Alarmierung und die selbstlose Hilfe von Nachbarn verhindern Schlimmeres. Mit Traktoren und Teleskop-Fahrzeugen fahren Feuerwehr und Landwirte das Heu aus der Scheune und ziehen es auf der angrenzenden Wiese auseinander, bevor es nochmal gründlich abgelöscht wird. Die insgesamt 62 Feuerwehrleute löschen den Brand von zwei Seiten, dabei kommen vier Strahlrohre zum Einsatz. Wegen der enormen Rauchentwicklung arbeiten die Feuerwehrleute in der Scheune unter Atemschutz.

Von der Drehleiter aus Warendorf aus wird mit einer Wärmebildkamera die Photovoltaikanlage auf dem Dach kontrolliert. Über Ursache und Schadenshöhe konnten am Freitagabend noch keine Angaben gemacht werden Möglicherweise hatte sich das Heu selbst entzündet.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.