Schloß Holte-Stukenbrock in neuem Wahlkreis



Kreis Gütersloh/Berlin (dpa/osi) - Die Stadt Schloß Holte-Stukenbrock wird zur Bundestagswahl 2021 vom Wahlkreis 137 „Paderborn - Gütersloh III“ in den benachbarten Wahlkreis 136 „Höxter - Lippe II“ (künftig Höxter - Gütersloh III - Lippe II) verlegt.

Die Stadt Schloß Holte-Stukenbrock gehört künftig dem Wahlkreis 136 „Höxter - Gütersloh III - Lippe II“ an. Das hat der Bundestag am Donnerstagabend entschieden.

Diesen und andere Neuzuschnitte von Wahlkreisen in Nordrhein-Westfalen, Bayern, Thüringen und Brandenburg hat der Bundestag am Donnerstagabend beschlossen. Das Parlament reagiert damit auf die jüngste Bevölkerungsentwicklung in einigen Regionen. Grundsätzlich soll die Zahl der Einwohner in den bundesweit 299 Wahlkreisen nämlich möglichst wenig voneinander abweichen. 

Der Wahlkreis 137 „Paderborn - Gütersloh III“ verzeichnet einen so starken Bevölkerungszuwachs, dass eine Ausgliederung der Stadt Schloß Holte-Stukenbrock in den benachbarten Wahlkreis angezeigt war. Anders als ursprünglich geplant, verbleibt die Stadt Verl im Wahlkreis 131 „Gütersloh I“ und wird nicht dem Wahlkreis 135 „Lippe I“ zugeschlagen.

Diese Änderungen haben nichts mit der angepeilten Grundsatzreform des Bundestags-Wahlrechts zu tun, um die die Parteien seit Jahren ergebnislos ringen. Der jetzt beschlossene Neuzuschnitt einiger Wahlkreise ändert nämlich nichts an dem Problem, dass bei der nächsten Wahl eine weitere Aufblähung des Parlaments droht. Schon bei der Wahl im September 2017 war der Bundestag auf die Rekordzahl von 709 Abgeordneten angewachsen - regulär sollten es nur 598 sein.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.