Schuss auf Synagoge in Münster



Münster (be) - In Münster ist offenbar auf die Synagoge geschossen worden. Ein Fenster des Gemeindefestsaals wurde dabei zerstört. Die Tat soll nach Angaben der Gemeinde bereits Ende August geschehen sein. Ein Gemeindemitglied stellte jetzt den Schaden fest.

Auf die Synagoge in Münster ist offenbar geschossen worden. Ein Fenster wurde dabei zerstört. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Nach Angaben der Polizei sei angesichts der Millimetergröße des Einschusslochs davon auszugehen, dass der Schuss vermutlich aus einem Luftgewehr abgefeuert worden sei. Der Sachschaden beträgt nach Angaben der Gemeinde etwa 2000 Euro.

Sharon Fehr, Vorsitzende der Synagogengemeinde Münster, betonte in einem Bericht der Online-Ausgabe der „Jüdischen Allgemeinen“, dass man den Vorfall ernst nehme: „Wir werten es nicht als Spaß, sondern als Angriff scheinbar eines Einzeltäters auf ein jüdisches Gemeindezentrum.“

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.