Sommerwetter lockt Besucher in die Innenstadt



Oelde (sams/art/lab). Die Oelder Geschäftsleute konnten gestern mit der Sonne um die Wette strahlen: Bei Temperaturen bis zu 30 Grad haben zahlreiche Besucher am Wochenende die Innenstadt besucht. Viele Aktionen boten jede Menge Abwechslung.

Bei Clown Ati standen die jungen Besucher der Oelder Innenstadt am Sonntag Schlange: Alina (9 Jahre), Bonna (9) und Vanessa (8) freuten sich über lustige Ballons.

Vor großem Publikum tanzten etwa 500 Jugendliche beim Halbfinale des DAK-Dance-Contests auf der Bühne vor der Alten Post. In kleineren Gruppen versuchten sie die dreiköpfige Jury mit aufwendigen Choreographien von sich zu überzeugen.

Zu weiteren Höhepunkten zählten die Automeile, bei der unter anderem die EVO das Elektro-Auto der Stadt Oelde präsentierte. Die Sänger Olaf Wittelmann und Malcolm Holmes unterhielten bei dem Bummel durch die Einkaufsstraßen mit Klassikern aus der Pop- und Rockgeschichte.

Mit dem symbolischen Knopfdruck ist am Sonntag ein wichtiges Ziel umgesetzt worden: Bürgermeister Karl-Friedrich Knop, Steffen Vollenkemper von den Freifunkern, Heike Beckstedde (Pressesprecherin der Stadt Oelde) und Harald Schnorr von Carolsfeld vom Gewerbeverein Oelde gaben den offiziellen Startschuss für das Projekt „Freies W-Lan in der Innenstadt“. „Wir benötigen eine leistungsfähige moderne Infrastruktur in der Stadt, und dazu gehört ein freies W-Lan-Netz“, sagte Bürgermeister Knop. Harald Schnorr von Carolsfeld erklärte, warum auch der Gewerbeverein dieses Ziel mitunterstützt: „Wir möchten die Verweildauer und die Aufenthaltsqualität in der Oelder Innenstadt stärken.“ Mittlerweile konnten Steffen Vollenkemper und Jost Lemke von dem Zusammenschluss „Freifunker“, die das Projekt technisch unterstützen insgesamt 54 Router in Oelde und den Ortsteilen installieren. Das Projekt sei aber noch längst nicht abgeschlossen, erklärte Steffen Vollenkemper. „Ob Handel oder private Haushalte, jeder kann mitmachen und öffentliches W-Lan anbieten.“ Vor allem in der südlichen Langen Straße könne die Abdeckung noch verbessert werden.

Auch die Pläne zur E-Mobilität werden in Oelde weiter vorangetrieben. E-Bikefahrer können künftig am Marktplatz ihr Zweirad an einer speziellen Ladestation mit Strom auftanken. Diese Möglichkeit wurde im Beisein von Bürgermeister Knop, Rolf Berlemann (Geschäftsführer der Energieversorgung Oelde), der Klimaschutzmanagerin Stefanie Gröne und Michael Kräutle von der Radstation vorgestellt. Damit gibt es künftig drei E-Ladestationen in Oelde und eine in Stromberg. Knop nannte diese „wichtig für den Radtourismus und die Oelder Bürger“.

Abwechslungsreiche Musik, gute Stimmung und tolles Wetter – am Samstagabend wurde die Oelder Innenstadt zum vierten Mal zur Bühne. Auf zwei Bühnen unterhielten zwei Bands bei der Open-Air-Veranstaltung mit einer bunten Mischung aus verschiedenen Musikrichtungen. Vom Schlager bis hin zu Rock’n’Roll – alle Besucher kamen auf ihre Kosten und konnte bei gutem Wetter die Musik in vollen Zügen genießen. „Wir sind sehr zufrieden mit der Veranstaltung, und das Wetterglück ist auf unserer Seite“, sagte Citymanager Helmut Jürgenschellert. „Die Bands sind klasse und viele Besucher bahnten sich ihren Weg in die Stadt.“ Auf der Bühne auf dem Marktplatz traten die Zack Zillis auf, die sogar mit passenden Kostümen die Interpreten der Originallieder imitierten. Zweimal hat die Partyformation bereits auf der Oelder Cover-Night begeistert. Am Samstagabend brachten sie beim May Day das Publikum zum Tanzen, Klatschen und Mitsingen. Der zweite Bühnenstandort befand sich vor der Alten Post. Dort trat die Band Summer’s Tales auf. Sie bot den Zuschauern eine rockige Alternative. Die fünfköpfige Band präsentierte Klassiker von Police bis Sting. Mit zusätzlichen Licht- und Nebeleffekten gaben sie der Show einen besonderen Ausdruck. Bereits am Freitag traten die Colorados auf. Veranstaltet wurde der May Day wieder vom Citymanagment in Kooperation mit Oelder Wirten und dem Gewerbeverein.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.