Sparkasse Gütersloh unterliegt erneut



Gütersloh (din) - Die Sparkasse und Christoph Bender (51), der sein Amt als Vorstand nicht antreten durfte, haben sich am Dienstag zum vierten Mal vor dem Bielefelder Landgericht getroffen. Die Sparkasse wurde verpflichtet, Bezüge in Höhe von rund 90 000 Euro für August 2015 bis Januar 2016 zu zahlen.

Vierter Erfolg vor dem Bielefelder Landgericht: Christoph Bender (rechts) mit seinem Anwalt Dr. Knut Müller aus München bei einem Pressegespräch nach dem Termin.

Nach zwei früheren ähnlichen Entscheidungen war nichts anderes erwartet worden. Das eigentlich Interessante an diesem Termin, zu dem auch einige Kommunalpolitiker nach Bielefeld gekommen waren, war im Anschluss Benders Einlassung dazu, wer wann was gewusst habe bei der Bestellung des Vorstands.

Seine Kündigung hatte Bender schon erfolgreich angefochten. Am 6. Juni sehen sich die Parteien in einem Berufungsverfahren vor dem Oberlandesgericht Hamm wieder.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie am Mittwoch in der Gütersloher Ausgabe der „Glocke“.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.