SPD muss in NRW Oppositionsrolle annehmen



Die SPD hat die Landtagswahl in NRW verloren. Für unseren Redakteur Ralf Ostermann setzt die Partei in der Niederlage ein falsches Signal.  

Thomas Kutschaty, SPD-Spitzenkandidat und Vorsitzender der nordrhein-westfälischen SPD, hat die Wahl in NRW verloren. Dennoch rechnen sich die Sozialdemokraten eine Chance auf eine Regierungsbildung aus. Foto: dpa

„Die Wahl klar verloren und dennoch einen Regierungsanspruch anmelden: Die nordrhein-westfälische SPD tut sich mit diesem Vorgehen keinen Gefallen. Das Ziel einer rot-grünen Koalition kommt rechnerisch gar nicht erst infrage. Und eine von der SPD angeführte Ampel-Koalition würde das Wahlergebnis ad…

Glocke Plus

Glocke Plus Artikel

Jetzt weiterlesen mit G+ Abo, Angebot auswählen oder anmelden.

79,00 € (ab dem 13. Monat zzt. 7,90 € mtl.)
Mindestlaufzeit 12 Monate
nach 12 Monaten monatlich kündbar
79,00 € für 12 Monate
Alle Plus-Artikel auf www.die-glocke.de lesen
für 0,99 € im ersten Monat testen
Danach 7,90 € mtl.
Monatlich kündbar
0,99 € im 1. Monat

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.