Sportliches Zeichen für starke Gemeinschaft



Ostenfelde (clu) - 43 Motorradfahrer, 11 Wanderer, 148 Radfahrer, 9 Reiter, 10 Kutschfahrer, 22 Läufer, 12 Inliner, 5 Walker und 12 Rennradfahrer – oder ganz kurz: Ostenfelde war am Donnerstag in Bewegung.

272 Teilnehmer waren bei der Aktion Ostenfelde in Bewegung unterwegs. Als Geschenk erhielten sie ein gelbes Sicherheitsarmband.

272 Teilnehmer hatte die Aktion, die der TSV 95 Ostenfelde zum nunmehr sechsten Mal veranstaltete. „Wir haben heute für alle Teilnehmer ein Geschenk. Sie erhalten ein gelbes Sicherheitsarmband mit der Aufschrift ,Ostenfelde in Bewegung’“, unterstrich der TSV-Vorsitzende Udo Schmidtke in seiner Begrüßung auf dem Schützenplatz.

Kurz darauf machten sich die einzelnen Gruppen auf ihre Touren in und um Ostenfelde. Den längsten Weg hatten erneut die Motorradfahrer. „Sie sind bereits um 10 Uhr zum Möhnesee gefahren“, sagte Schmidtke. Für alle anderen Gruppen ging es kurz nach 11 Uhr los. Die Wandergruppe wurde besonders hervorgehoben. „Dank der Werbung des Heimatvereins für die Aktion hat sich die Teilnehmerzahl in dieser Gruppe stark erhöht“, lauteten Schmidtkes anerkennende Worte. Es sei generell ein Ziel von Ostenfelde in Bewegung, die Teilnehmer auf die verschiedenen Vereine aufmerksam zu machen. Zur gemeinsamen Mittagspause kehrten die Gruppen beim Reit- und Fahrverein Ostenfelde-Beelen ein. Hier gab es kostenloses Mineralwasser und weitere Erfrischungen. In lockerer Runde kamen die Teilnehmer der Gruppen miteinander ins Gespräch und schauten sich die Pferdekoppel des Reitvereins an. Gegen 13 Uhr kehrten die einzelnen Gruppen in das TSV-Sportheim ein. Hier wurde ein buntes Programm geboten, das auch eine kleine Neuheit beinhaltete. „Es gibt eine interessante Sportart, die wir vorstellen möchten. Sie heißt Discgolf und erinnert stark an Frisbee“, sagte Udo Schmidtke, der das Nachmittagsprogramm moderierte. Der Verein Grün-Weiß Marathon aus Münster hatte eine Discgolf-Anlage aufgebaut, an der der deutsche Juniormeister im Discgolf, Marvin Hartmann, viele Interessierte begrüßen konnte. Beim Torwandschießen gingen zwei Bundesligaeintrittskarten an Björn Horstmann mit vier Treffern. Den Ortspokal im Luftgewehrschießen ergatterte das Team von Sarah und Björn Horstmann sowie Marcel Holthaus. Beim Kistenstapeln „Hoch hinaus“ haben drei Teams jeweils 45 Kisten gemeistert. Da Finja Bonekamp im Einzel 30 Kisten geschafft hatte, ging ein Preis an ihr Team mit Jasmin Krassort. Eine Ballonfahrt, gewann Edith Schmolke.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.