Stammzellenspender für Lars gefunden



Gütersloh (gl) - Für den 25-jährigen Lars aus Isselhorst ist offenbar ein Stammzellenspender gefunden worden. Das habe er Radio Gütersloh bestätigt, berichtete der Sender am Dienstag. Er sei überglücklich.

Überwältigt von der Hilfsbereitschaft der Menschen – 1191 kamen zur Typisierungsaktion in die Isselhorster Turnhalle – zeigte sich der an Blutkrebs erkrankte Lars am vergangenen Samstag. Jetzt hat er offensichtlich berechtigte Hoffnung auf eine Knochenmarkspende. Das hat Radio Gütersloh am Dienstag berichtet.

Sollte es sich der potenzielle Spender nicht anders überlegen, stehe einer Transplantation nichts im Weg. Am Samstag waren fast 1200 Menschen in die Isselhorster Sporthalle zur Typisierung gekommen.

Wie berichtet, ist bei Lars vor acht Wochen eine seltene, aggressive Form von Blutkrebs entdeckt worden. Seine einzige Überlebenschance ist eine Stammzellenspende. Freunde und Verwandten initiierten daher in Kooperation mit der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) eine Typisierungsaktion.

Wie schon im September, als man in Gütersloh für den zehnjährigen Leon einen Stammzellenspender suchte und 1700 Menschen unter dem Motto „Stäbchen rein – Spender sein“ Schlange standen, drängte sich aucham Samstag in Gütersloh-Isselhorst eine nicht enden wollenden Lebensretterschlange vor den 38 Registrierungstischen. Bereits zur Halbzeit freute sich die DKMS über 550 neue Spender. Am Ende hatten sich 1191 Personen zwischen 17 und 55 Jahren registrieren lassen. Zudem wurden 7700 Euro an Spendengelder eingesammelt.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.