Startschuss für die Jugendfeuerwehr



Wadersloh (yaw) - „Ohne uns wird’s brenzlich“: So stand es am Sonntag auf der Fahne der neuen Jugendfeuerwehr. Im Liesborner Feuerwehrgerätehaus kamen viele Gäste zur Gründung der Jugendfeuerwehr der Großgemeinde zusammen. 26 Jugendliche hatten sich gemeldet.

Philipp Wickenkamp, neues Mitglied der Jugendfeuerwehr Wadersloh, erhielt seinen Helm von Wehrführer Paul Pickert. Am Sonntag fand im Gerätehaus in Liesborn die offizielle Gründungsfeier für die neue Jugendfeuerwehr der Gemeinde Wadersloh statt.

Christian Lutterbüse, der mit Jan Smyczek und Christian Fleiter die neue Jugendabteilung leiten wird, konnte dazu auch einige Gastjugendfeuerwehren wie aus Oelde und Lippetal-Herzfeld begrüßen. Eine deutlich weitere Anreise hatten die jungen Brandbekämpfer aus der Partnergemeinde Faulungen in Thüringen. Auch die Feuerwehrkapelle Liesborn präsentierte ihr Können. „Mit der Jugendfeuerwehr wurde unsere Feuerwehr um ein Aushängeschild ergänzt“, berichtete Wehrführer Paul Pickert stolz.

Weitere Redner richteten Grußworte an die neue Jugendfeuer. Nachdem Diakon Martin Voss die Wimpel gesegnet hatte ergriff Kreisbrandmeister Heinz-Jürgen Gottmann das Wort und bedankte sich für das Engagement in der Planungsphase.

Die Kreisjugendwartin der Feuerwehr, Carola Wessler, pflichtete ihm bei und überreichte zwei Stoßkugeln, mit denen unter anderem für das Abzeichen der Feuerwehr trainiert werden kann. „Wir sind froh, dass sich uns nun auch die vorletzte jugendfeuerwehrfreie Gemeinde angeschlossen hat, und die Sassenberger kriegen wir auch noch“, gab sie sich optimistisch.

Auch Bürgermeister Christian Thegelkamp zeigte sich sichtlich froh über die zahlreichen Nachwuchsfeuerwehrleute und übergab ein Geldgeschenk, mit dem ein Grill angeschafft werden soll. Denn nach einer anstrengenden Übung sollte man nicht hungrig nach Hause gehen, erklärte Thegelkamp.

Tobias Kaufhold, Vertreter der Jugendfeuerwehr aus Faulungen, wies mit einem Augenzwinkern vor allem auf die Arbeit hin, die eine solche Jugendfeuerwehr mit sich bringt. Als besonderes Geschenk hatte er ein Modellhaus dabei, das zur Simulation von Rauchentwicklung an unterschiedlichen Feuerquellen entworfen und gebaut wurde. Es soll den Jugendlichen zeigen, wie sie sich im Ernstfall in einem Haus zu verhalten haben.

Nachdem der offizielle Teil der Gründungsfeier beendet war, gaben die Oelder Jungfeuerwehrleute den Neulingen einen kleinen Vorgeschmack dessen, was sie bei der Feuerwehr lernen werden. Trotz des schlechten Wetters hielten sie eine aufwändige Übungssimulation ab, die alle Blicke auf sich zog.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.