Theaterfahrt, Radtouren, Kreativangebote



Hoetmar (bjo) - Viel vor haben die 200 Mitglieder der Frauengemeinschaft St. Lambertus Hoetmar (KFD) im laufenden Jahr. Auf dem Programm stehen unter anderem eine Fahrt zum Boulevard-Theater in Münster, Radtouren, zahlreiche Kreativangebote sowie die monatlichen Gemeinschaftsmessen.

Engagieren sich im KFD-Leitungsteam: (v. l.) Astrid Tertilt, Beate Schlüter, Andrea Averhoff, Gisela Hustert, Rita Flaßkamp, Annette Höne.

Angebote, die die KFD St. Lambertus mit einem verstärkten Führungsteam auf die Beine stellen will. Einstimmig neu ins Team gewählt wurde Gisela Hustert als Beisitzerin. Im Mittelpunkt der Generalversammlung im Pfarrheim stand neben dem Ausblick auf das kommende auch der Rückblick auf die Veranstaltungen im abgelaufenen Jahr. So erinnerte Astrid Tertilt in ihrem mit Fotos gespickten Jahresbericht unter anderem an die Radtour von Bildstock zu Bildstock rund um Hoetmar, an das Binden der Kräutersträuße und die Beteiligung am Heimatabend des Schützen- und Heimatvereins, an die Maiandacht und die Fahrt zum Bibeldorf nach Rietberg sowie an den ökumenischen Weltgebetstag der Frauen, bei dem das Land Surinam im Mittelpunkt stand und wo beim gemütlichen Beisammensein typische Gerichte aus der südamerikanischen Republik genossen wurden. Die Finanzlage der Frauengemeinschaft legte Andrea Averhoff dar. Sie präsentierte der Versammlung eine zufriedenstellende Jahresbilanz und wurde von der Mitgliederversammlung ebenso einstimmig entlastet wie das komplette KFD-Team.

Abgerundet wurde der Abend mit einem Imbiss sowie einem Auftritt von Stefan Hagelstein. In seiner Rolle als Andreas Schmitt („Mit Schmitt alles fit“) brachte er die Mitglieder der Frauengemeinschaft zum Lachen – auch, wenn er die Abkürzung KFD als „Kommunistische Frauen Deutschlands“ interpretierte. Eigentlich, so bekannte Schmitt, sei er ja gekommen, um das Gebäude auszumessen: „Hier kommt nämlich demnächst ein Aldi hin“, ver(un)sicherte er den Hoetmarer Frauen.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.