Unfall nach Hustenanfall auf A33



Schloß Holte-Stukebrock (ei) - Wegen eines Hustenanfalls, so die Polizei, hat ein 53-Jähriger Autofahrer aus Gotha am Sonntagabend gegen 19 Uhr auf der A33 die Gewalt über seinen Wagen verloren. Der Mann erlitt schwere Kopfverletzungen und wurde in die Spezialklinik Gilead I. (Bethel) eingeliefert.

Bei dem Unfall auf der A33 bei Schloss Holte-Stukenbrock wurde der Fahrer schwer verletzt.

Wie die Beamten der Bielefelder Autobahnpolizei mitteilten, geschah der Unfall knapp 500 Meter vor der Verzögerungsspur im Kreuz mit der A2, als der Fahrer in Richtung Halle unterwegs war. Sein Wagen geriet nach rechts von der Straße in die Böschung, riss einen Zaun nieder und überschlug sich, ehe er auf dem Dach liegen blieb.

Fahrer wird in Spezialklinik gebracht

Der Fahrer wurde an der Unfallstelle notärztlich behandelt und anschließend mit dem Rettungswagens aus Schloß Holte-Stukenbrock in die Spezialklinik gebracht.

Während der Bergung des Unfallfahrzeuges wurde der rechte Fahrstreifen gesperrt, der Verkehr staute sich auf einer Länge von rund zwei Kilometern.

Den Polizeibeamten fiel in dem Stau ein Opel Zafira aus Bad Hersfeld auf, der Küchenmöbel transportierte. Ohne eine geeignete Vorrichtung wurde einige Schränke auch auf dem Dach transportiert, die Heckklappe lies sich nicht mehr schließen. Nach einer genaueren Inspektion stellten die Beamten dann fest, dass die verwendeten Seile nicht geeignet waren, die Küchenmöbel adäquat zu sichern.

Anzeige wegen mangelnder Ladungssicherung

Die Insassen mussten die Möbel vom Dach entnehmen und auch einen weiteren Schrank ausladen, bis sie die Heckklappe schließen konnten. Die Möbel wurden zunächst auf dem Grünstreifen gelagert, den Fahrer erwartet eine Anzeige wegen mangelnder Ladungssicherung.

Der Löschzug Schloß Holte wurde gleich zwei mal zu der Unfallstelle gerufen, zunächst um sie abzusichern und später um ausgelaufene Betriebsstoffe abzustreuen. Zwischenzeitlich waren die Feuerwehrleute aber schon wieder eingerückt.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.