Wadersloher singt bei Kapellknaben mit



Wadersloh/Dresden (gl) - Wenn am Dienstag, 23. Juni, ab 19.30 Uhr die Dresdner Kapellknaben in der Pfarrkirche St. Margareta singen, dann steht auch ein junger Mann aus Wadersloh in ihren Reihen: Merlin Lohmann (19) freut sich schon auf den Auftritt in seiner Heimatgemeinde.

Merlin Lohmann (r.) aus Wadersloh ist seit seinem elften Lebensjahr Mitglied bei den Dresdner Kapellknaben, die am 23. Juni in der Pfarrkirche St. Margareta auftreten. Das Bild zeigt den 19-Jährigen mit dem ehemaligen Domvikar Markus Böhme.

Hier hat vor neun Jahren etwas angefangen, das seinem Leben eine ganz besondere Wendung gegeben hat. Damals war Merlin schon seit drei Jahren im Kinder- und Jugendchor St. Margareta aktiv. „Der damalige Kantor Markus Mackowiak hat gemerkt, dass ich gut und gerne singe und hat mich auf die Dresdner Kapellknaben aufmerksam gemacht“, blickt der Wadersloher im Gespräch mit der „Glocke“ zurück.

Bei den Schlagwörtern Internat und Knabenchor habe sein älterer Bruder Jonas allerdings gleich angefangen, ihn aufzuziehen. Doch das konnte den Elfjährigen damals nicht beeindrucken: Sein Interesse war geweckt. Mit den Eltern, seinem Bruder und seiner jüngeren Schwester fuhr Merlin Lohmann nach Dresden – und war sofort Feuer und Flamme. „Ich fand das hier von Anfang an klasse“, sagt er heute.

Bevor die endgültige Entscheidung gefallen sei, habe er allerdings zwei oder drei Wochenenden zur Probe im Internat der Kapellknaben in Dresden verbracht. „Für mich als kleiner Dorfjunge war das einfach eine spannende Sache“, schildert Merlin Lohmann seine erste Zeit in der sächsischen Landeshauptstadt. Als er die Kapellknaben das erste Mal gehört habe, sei er begeistert gewesen und habe sich in der Gemeinschaft von Anfang an gleich wohl gefühlt – von Heimweh damals keine Spur. Das Leben im Internat, der strukturierte Tagesablauf, das Miteinander und das Gefühl, nie alleine zu sein, hätten ihm gefallen. Trotzdem sei es ihm schon ein bisschen schwer gefallen loszulassen, gibt Merlin Lohmann offen zu, die ersten zwei Jahre jeden Abend kurz mit der Familie telefoniert zu haben.

Gewöhnungsbedürftig seien die christlichen Feiertage gewesen, wenn der Chor am meisten zu tun gehabt habe. Einige Male feierte die Familie Weihnachten in Dresden, aber so manches Mal gab es für Merlin Lohmann keine Gelegenheit, die Festtage zu Hause zu verbringen.

Unter der Leitung von Kirchenmusikdirektor Matthias Liebich erklingen am 23. Juni in der Wadersloher Pfarrkirche  Werke von Tomas Luis de Victoria, Alessandro Scarlatti, Gregor Aichinger, Heinrich Schütz, Anton Bruckner, Felix Mendelssohn-Bartholdy, Jaakoo Mäntyjärvi und anderer Komponisten.

Die Orgel spielt Kantorin Elena Borisovets.

Karten gibt es an der Abendkasse und im Vorkauf in den Gemeindebüro und bei den örtlichen Geldinstituten.

Den vollständigen Artikel über Merlin Lohmann lesen Sie in der Donnerstagsausgabe unserer Zeitung auf der Wadersloher Lokalseite.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.