Warendorf feiert Winklers 90. Geburtstag



Warendorf (pw) - Die Reitsport-Legende Hans Günter Winkler wird am Sonntag, 24. Juli, 90 Jahre alt. 60 Jahre nach seinem legendären ersten Olympiasieg und 30 Jahre nach seinem Abschied aus dem aktiven Reitsport will die Pferdestadt Warendorf ihren Ehrenbürger (seit 1956) gebührend hochleben lassen.

Der Gold-Ritt, der ihn und seine Wunderstute Halla weltberühmt machten: Hans Günter Winkler im Parcours des olympischen Jagdspringens bei den Reiterspielen in Stockholm 1956.

Bis heute ist Hans Günter Winkler der weltweit erfolgreichste Springreiter bei Olympischen Spielen. Bis zum Abschied vom aktiven Springsport 1986 sammelte er fünf olympische Goldmedaillen, je eine Silber- und Bronzemedaille. Winkler gewann zwei Weltmeistertitel, war einmal Europameister und stand fünfmal auf dem obersten Treppchen bei Deutschen Meisterschaften.

Nicht nur seine sportliche Leistungen sind herausragend, auch sein ehrenamtliches Engagement für den reiterlichen Nachwuchs. Als Initiator erfolgreicher Fördermaßnahmen für junge Springreiter, wie dem HGW-Bundesnachwuchschampionat der Springreiter oder dem Goldenen Sattel, förderte er stilistisch gutes Reiten bis an die Spitze.

Für seine Verdienste erhielt „HGW“ Ehrungen und Auszeichnungen, unter anderem das Große Bundesverdienstkreuz mit Stern, das Deutsche Reiterkreuz in Gold mit Brillanten, das Ehrenzeichen der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) in Gold mit olympischen Ringen, Lorbeerkranz und Brillanten, das Silberne Lorbeerblatt, die Goldene Ehrennadel und das Goldene Ehrenzeichen des internationalen Reitsportverbands FEI, die „Goldene Sportpyramide“ für sein Lebenswerk (2000) sowie das Silberne Pferd Kategorie „Persönlichkeit“.

Sonntag Festumzug und Emfang

Ein Festzug unter Beteiligung des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei, des Nordrhein-Westfälischen Landgestüts, des Berittenen Fanfarenzugs Freckenhorst, des Hellebardierskorps des Bürgerschützenvereins, des Reit- und Fahrvereins Warendorf, des Reitvereins Katzheide sowie des Reit- und Fahrvereins Milte-Sassenberg startet an diesem Sonntag (24. Juli) gegen 9.45 Uhr vom Anwesen des Ehrenbürgers, dem „Birkenhof“. Der Umzug nimmt den Weg über Dr.-Rau-Allee, Dreibrückenstraße, Zwischen den Emsbrücken, Emsstraße, Markt, Im Ort, Freckenhorster Straße, In den Lampen, Königstraße, Krickmarkt, Steinweg, Königstraße und Marktsträßchen und wird voraussichtlich um 11 Uhr am historischen Rathaus eintreffen.

Im Anschluss an einen gemeinsamen Gruß vom Balkon mit Bürgermeister Axel Linke erwartet den Jubilar ein Geburtstagsempfang mit geladenen Gästen. Damit möchte die Stadt laut Linke „ihre besondere Wertschätzung für die weltweite Repräsentation der Pferdestadt durch Hans Günter Winkler zum Ausdruck bringen“. Alle Bürger seien eingeladen, den Festumzug zu begleiten und die Ankunft Hans Günter Winklers auf dem historischen Marktplatz mitzuerleben.

Die Veranstaltung soll an die stark besuchten Empfänge des international gefeierten Top-Reiters vor allem 1955 und 1956 erinnern und die Bedeutung des Markenzeichens „HGW“ für dessen Wahlheimat unterstreichen.

Weitere Berichte über Hans Günter Winkler und zu den Jubel-Empfängen für den Weltmeister und Olympiasieger in den 1950er-Jahren lesen Sie in der Warendorfer Ausgabe der „Glocke“ vom 23. Juli. 

 

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.