Warendorfer Sommer mit Kultur-Mixture


Warendorf (gl) - Mit einem sommerlichen Kulturprogramm wollen die Stadt Warendorf und der Verein Theater am Wall der langen „Kunstpause“ ein Ende setzen. Schauplätze der Veranstaltungen sind das NRW-Landgestüt, das Theater am Wall, der Emsseepark und die Sportanlage in Milte.

Das Programm des Warendorfer Sommers haben (v. l.) Maria Rother (Vorsitzende Verein Theater am Wall), Horst Breuer (Leiter Kulturbüro), André Auer (Teamleiter Veranstaltungen und Stadtwerbung), Raphaela Lagrange (Kinokommission TaW), Cordula Föhlinger (Verwaltungsleiterin NRW-Landgestüt) und Dirk Strotbaum (Vorsitzender DJK Rot-Weiß Milte) sowie (hinten, auf dem Kutschbock Obersattelmeister Michael Petzsch und Auszubildender Tristan Barrett vorgestellt.

Vom 14. August bis zum 5. September setzen Theater, Lesung, Musik, Varieté, Comedy, Kindertheater und Open-Air-Kino kulturelle Akzente. Beteiligt sind auch der Milter Sportverein DJK Rot-Weiß und das NRW-Landgestüt als Schauplatz vieler Veranstaltungen. Insgesamt 14 Veranstaltungen finden statt. Der Vorverkauf für die Veranstaltungen läuft ab sofort über den Ticketshop des Theaters am Wall (www.adticket.de/Theater-am-Wall-Shop). Außerdem sind Karten im Vorverkauf bei der Tourist-Information der Stadt Warendorf erhältlich. Informationen zum Programm gibt es unter www.warendorf.de/kultursommer.

Kultur-Picknick gehört zum Konzept

Beim „Warendorfer Sommer“ sind die meisten Veranstaltungen als Kultur-Picknick konzipiert: deshalb dürfen eigene Getränke und Speisen mitgebracht werden. Dennoch hält das Caféteam des Theaters am Wall gekühlte Getränke zum Kauf bereit. Beim Open-Air-Kino in Milte ist das Mitbringen eigener Getränke nicht erwünscht. 

Den Auftakt macht eine Open-Air-Lesung der Stadtbücherei. Das Angebot für „Frauchen, Herrchen und Hunde“ findet in der Nähe des Piratenspielplatzes am Emssee statt. Dort wird die Skulptur „Visionen zum Frieden“ zur Bühne umfunktioniert. Autorin Anja Rützel und das Team der Stadtbücherei laden Zwei- und Vierbeiner ab 15 Uhr zu einer kurzweiligen Picknick-Lesung ein. Der Eintritt ist frei.

„Emsflimmern“ ganz aktuell: „Dream Horse“

Das Open-Air-Kino „Emsflimmern“ startet am Samstag, 14. August, um 21 Uhr, mit einer Kooperationsveranstaltung mit dem Sportverein DJK auf der Sportanlage in Milte. Gespielt wird die britische Komödie „Fisherman’s Friends – Vom Kutter in die Charts“. Ab 19.30 Uhr ist Einstimmung auf den Filmabend; Popcorn und kühle Getränke werden für die Besucher bereitgehalten. 

Zwei weitere Vorstellungen des Open-Air-Kinos „Emsflimmern“ stehen am 20. und 21. August an. Für Freitag konnte die Kinokommission des Theaters am Wall „Dream Horse“ bekommen – nur eine Woche nach dem Bundesstart, betont Raphaela Lagrange, Sprecherin der TaW-Kinokommission. Die auf wahren Begebenheiten basierende Komödie zeigt, wie ein Waliser Dorf beschließt, ein eigenes Rennpferd zu züchten und ganz nach oben zu bringen.

Am Samstag (21. August) geht es um Pferdestärken in motorisierter Form. Dann läuft „Le Mans 66 - Gegen jede Chance“, in dem Christian Bale und Matt Damon in die exzentrische Welt des Motorsports eintauchen, um das Rennwagen-Monopol von Ferrari mit einem Ford brechen. Der Eintritt kostet acht Euro (ermäßigt sechs Euro). Bei allen „Emsflimmern“-Vorstellungen ist beim Einlass die Registrierung per Luca-App erforderlich, alternativ eine handschriftliche Registrierung.

Vielfalt der Kultur im Landgestüt

Die Stadt Warendorf und das Theater am Wall bringen beim „Warendorfer Sommer“ Theater, Musik, Comedy und Varieté auf die große Open-Air-Bühne im NRW-Landgestüt. Karten gibt es nur im Vorverkauf. Das Mitbringen eigener Snacks und Getränke ist erlaubt. Die „Goldenen Reiter“ zäumen die Neue Deutsche Welle am Freitag, 27. August von hinten auf: Die Stromgitarren kommen in den Stall, und die Pferde werden mit akustischen Gitarren, Ukulele, Akkordeon, Bass und Cajon im Gepäck neu gesattelt.

<mediaobject class="imageright" id="X0.44468532971075514" type="image" uid="702d8236-5af0-4ec6-96fc-d909d5cac64c" url="http://ecms.die-glocke.de/alfresco/d/d/workspace/SpacesStore/702d8236-5af0-4ec6-96fc-d909d5cac64c/2021-08-28-the-impossible-concert-1-foto-henri-grient.JPEG" uuid="702d8236-5af0-4ec6-96fc-d909d5cac64c" x0="0" x1="100" y0="0" y1="100"><element name="Unterschrift"/><element name="Quelle"/></mediaobject>„The impossible Concert“, ein unmögliches Konzert, geben Stenzel & Kivits am 28. August (20 Uhr). In ihrer Comedyshow ist geprägt von brillanten Blödsinn, Jazz, Pop und Folklore mit außergewöhnlichen Musikinstrumenten. Am Sonntag, 29. August, 11 Uhr, bietet das Programm „First Take“ des Haunschild-Rückert-Quartetts Jazz-Standards und bisher unveröffentlichte Kompositionen von Frank Haunschild. 

Profis und Amateure auf der Bühne

Mit der Show „Popcorn“ präsentiert der Absolventenjahrgang 2021 der Staatlichen Artistenschule Berlin am 3. September (20 Uhr) großes Varieté Open Air – wild, bunt und circensisch. Ob Jonglage, Luftartistik oder Bodenakrobatik, das gesamte Spektrum der artistischen Künste wird dargeboten.

Nach langer Pause sollen die Talente aus Warendorf und Umgebung endlich wieder eine Auftrittsmöglichkeit auf der „offenen Bühne“ haben. Musik, Literatur, Tanz: In gewohnt bunter Mischung, aber vor der außergewöhnlichen Kulisse des Gestüts lädt das „Jour-fixe“-Team des Theaters am Wall zu einem abwechslungsreichen Abend bei freiem Eintritt ein. Allerdings aufgrund der Corona-Bestimmungen mit der Einschränkung, dass im Vorfeld ein Freiticket gebucht werden muss. Freikarten für den Termin am Samstag, 4. September, 20 Uhr, sind im Ticketshop des Theaters am Wall erhältlich.

Junges Theater und Kindertheater

Das „Junge Theater Warendorf“ zeigt am Sonntag, 15. August, ihr Stück „Buen Camino“. Bereits in der vergangenen Saison hatte die Projektgruppe ein Theaterstück entwickelt, dessen Aufführung corana-bedingt abgesagt werden musste. Beim „Warendorfer Sommer“ kommt es nun zur Aufführung. „Buen Camino“ erzählt die Geschichte von Elli und Mustafa. Es ist ein Coming-of-Age-Theaterstück, entwickelt mit einer großen Portion Humor, einer Prise Tragik und ganz viel Mut zur Liebe. Für die Veranstaltung ab 17 Uhr ist eine Kartenreservierung im Ticketshop des TaW erforderlich. Der Eintritt kostet acht Euro (ermäßigt sechs Euro).

<mediaobject class="imageright" id="X0.7788062831088907" type="image" uid="80936394-2128-4b64-8bbf-f6ec64456cda" url="http://ecms.die-glocke.de/alfresco/d/d/workspace/SpacesStore/80936394-2128-4b64-8bbf-f6ec64456cda/2021-08-22-don_kidschote-2.JPEG" uuid="80936394-2128-4b64-8bbf-f6ec64456cda" x0="0" x1="100" y0="0" y1="100"><element name="Unterschrift"/><element name="Quelle"/></mediaobject>Kindertheater gibt es im Rahmen des „Warendorfer Sommers“ am Sonntag, 22. August. In drei Vorstellungen (11, 14 und 16 Uhr) zeigt „Don Kidschote“bei freiem Eintritt ein Stück mit viel Musik, Gesang, Slapstick, schönen Bildern und der Einbeziehung des Publikums im Landgestüt. Es geht um einen Ritter, Nachfahre des Don Quijote de la Mancha, der ein Pferd braucht und das im Landgestüt sucht. Es ist eine entrückende Reise in die Welt des armen, umherziehenden Vagabunden, der so gerne ein glorreicher Ritter wäre. Zudem zeigt Don Kidschote, dass man mit Freundschaft, Liebe und Mut immer wieder die Kraft erhält, seine Ziele zu erreichen. Die am Veranstaltungstag geltenden Corona-Schutzmaßnahmen sind einzuhalten.

Zum Abschluss Tag der offenen Tür

Einen Blick hinter die Kulissen gibt es am 5. September beim Tag des offenen NRW-Landgestüts. Die traditionsreiche Landeseinrichtung an der Sassenberger Straße öffnet im Rahmen de Warendorfer Sommers ihre Türen und bietet Informationen und Unterhaltung rund ums Pferd. Neben Vorführungen auf dem Paradeplatz gehören Gestütsführungen zum Programm. Auch auf eigene Faust können die Ställe und Freianlagen des Landgestüts besichtigt werden. Der Eintritt ist frei. Registrierung über die Luca-App, alternativ eine handschriftliche Registrierung, ist erforderlich.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.