Warendorferin bei Unfall in Hoetmar schwer verletzt


Mit schweren Verletzungen ist eine 48-jährige Warendorerin am Mittwoch nach einem Unfall in Hoetmar ins Krankenhaus gebracht worden. 

Die Feuerwehr schnitt Dach und Türen des Pkw ab, um die eingeklemmte Frau aus dem Auto zu befreien. Foto:  Baumjohann

Hoetmar (bjo) - Ein 57-jähriger Lkw-Fahrer aus Warendorf hat am Mittwoch gegen 13.40 Uhr an der Kreuzung der Kreisstraße 6 und der Landesstraße 851 in Hoetmar einen Verkehrsunfall verursacht. 

Der 57-jährige wollte die Landesstraße queren und bemerkte dabei nicht das auf der Vorfahrtsstraße aus Richtung Hoetmar herannahende Auto einer 48-jährigen Warendorferin. Im Kreuzungsbereich kam es zu einem Unfall, bei dem die Fahrerin des Skoda Fabia schwer verletzt wurde. 

Feuerwehr entfernt Dach und Türen

„Sie klagte gegenüber dem Rettungsdienst über Rückenschmerzen“, sagte Feuerwehr-Einsatzleiter Carsten Recker im „Glocke“-Gespräch. Deshalb fiel an der Unfallstelle die Entscheidung, die Frau möglichst schonend und achsengerecht aus ihrem Fahrzeug zu befreien. Die Vorbereitungen dafür hatten die 21 Einsatzkräfte des Feuerwehr-Löschzuges Hoetmar übernommen, die unter anderem Dach und Türen des Autos entfernten. 

Ebenfalls im Einsatz war der Löschzug Warendorf mit einem Rüstwagen. Alarmiert worden war auch der Löschzug Freckenhorst mit einer Löschgruppe, deren Unterstützung an der Einsatzstelle aber schlussendlich nicht benötigt wurde. 

48-Jährige ins Krankenhaus gebracht

Während der Lkw-Fahrer nach Einschätzung des Einsatzleiters der Polizei unverletzt blieb, wurde die 48-jährige Warendorferin bei der Kollision im Kreuzungsbereich schwer verletzt und nach der Rettung aus ihrem Pkw mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. 

Ersten Polizeischätzungen zufolge entstand bei dem Unfall ein Sachschaden in Höhe von 15 000 Euro.

 Während der Rettungs- und Aufräumarbeiten musste die Landesstraße 851 zwischen Hoetmar und Sendenhorst im Kreuzungsbereich mit der Kreisstraße 6 komplett gesperrt werden

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.