Winnetou führt den Kutschenkorso an



Gütersloh (eff). Zum 25. Gütersloher Schinkenmarkt, der am Donnerstag, 18. Oktober, um 16 Uhr mit dem Fass-Anstich beginnt, haben sich die Ausrichter vom Verkehrsverein Gütersloh allerhand Besonderes einfallen lassen: So wird den großen Kutschenkorso am Sonntag der langjährige Winnetou der Elsper Karl-May-Festspiele, Benjamin Armbruster, auf seinem Pferd anführen.

Machen Lust auf einen Besuch des Schinkenmarkts: Die Organisatoren des beliebten Volksfests.

 „1988 habe ich dort zum ersten Mal Winnetou gespielt“, erzählte Armbruster gestern bei der Programmvorschau. Volltreffer, denn das deftige Volksfest rund um Töpfe, Pfannen, Bühne und Bierhahn wurde ebenfalls 1988 aus der Taufe gehoben. Längst ist es aus dem Gütersloher Jahreskalender nicht mehr wegzudenken.

Feines für den Gaumen

50 Stände auf dem Berliner Platz werden wieder Verpflegung vom Leckersten bieten. Auch die inzwischen 35 Jahre währende Städtepartnerschaft mit Châteauroux wird kulinarisch gepflegt: Das Ehepaar Pasquet reist mit Ziegenkäse, zarten Linsen und Weinen der Region an. Ob die Fleischerei Hornberg mit ihrer Suppenbar, das Gütersloher Brauhaus mit Sylter Spezialitäten oder der hauchdünn geschnittene Schinken des niedersächsischen Unternehmens Fischer: Auf dem Schinkenmarkt werden (fast alle) kulinarischen Wünsche erfüllt.

„Fünf kleine Jägermeister“

Bei der 25. Auflage sollen aber nicht nur der Geschmackssinn gefordert werden, vielmehr bedient das Bühnenprogramm verschiedene musikalische Vorlieben. Am Eröffnungsabend bieten Gerry Spooner und seine Freunde eine Jam-Session. Der Freitagabend dürfte laut werden, wenn die Tote-Hosen-Coverband aus dem hohen Norden losrockt. Der Name der Formation – „Fünf kleine Jägermeister“ – sagt alles.

Luttermöwen und Countrymusik

Am Samstag steht das Festival der Shanty-Chöre im Mittelpunkt. Lothar Kache von den Isselhorster „Luttermöwen“ holt den Shanty-Chor Gütersloh und die Kollegen von „Nordwind“ mit ins Boot. Mit am Ruder sind aus den Niederlanden die „Lady Pirates“ und die männlichen Freibeuter „Vorwaarts, Vorwaarts“: Von 1 bis 18 Uhr geht es auf große Fahrt. Am Sonntag schließlich sorgen die Freiwillige Feuerwehr Gütersloh und Countrymusik vom legendären Steve Haggerty sowie Marten Rolf für die richtige Stimmung. Wer dann emotional immer noch nicht abgehoben ist, kann dies im GOP-Ballon vor der Martin-Luther-Kirche nachholen. Wetterprophet Ralph Strothmann, der Vorsitzende des Verkehrsvereins, verspricht schöne Herbstwitterung.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.