1:1 - Wiedenbrück atmet wieder auf



Düsseldorf (gl). Erste Entwarnung: die 1:7-Schlappe unter der Woche gegen Dortmund II hat beim SC Wiedenbrück zwar kleine Schleifspuren hinterlassen, doch am 6. Spieltag in der Fußball-Regionalliga kam die Stratos-Elf bei Fortuna Düsseldorf II  immerhin zu einem 1:1-Remis.

 Die Düsseldorfer-Zweitvertretung verkörperte keineswegs die Qualität von Dortmund II vom vergangenen Dienstagabend und doch kam der SCW im Paul-Janes-Stadion im ersten Abschnitt nicht aus den Puschen. Fehlpässe, Ungenauigkeiten in allen Mannschaftsteilen sowie eine nahezu totale Offensivverweigerung charakterisierten den SCW-Auftritt im ersten Durchgang. Gastgeber Düsseldorf agierte dagegen weitaus lebhafter und nutzte vor allem Wiedenbrücker Fehler. Als der SCW in der 27. Minute auf abseits spielen wollte, reichte ein Krol-Pass auf Grimaldi, um die SCW-Abwehr auszuhebeln.

Die spielbestimmende Mannschaft im zweiten Abschnitt war fast durchgängig der SC Wiedenbrück, ohne dabei allerdings richtige Torgefahr heraufbeschwören zu können. Aber immerhin reichten die Bemühungen zu Chancenansätzen. Jansen zögerte in der 56. Minute wieder einmal zu lange nach einem Thöle-Zuspiel und Robert Mainka konnte in der 60 Minute vom Düsseldorfer Königs noch am Schussversuch gehindert werden.

Dafür bewies SCW-Coach Thomas Stratos ein glückliches Händchen mit den Auswechselungen. Joker Aosmann, in der 75. Minute für Lukas Krause eingewechselt, bedankte sich für seinen Spieleinsatz mit einer feinen Einzelleistung und dem Torerfolg im Nachschuss in der 84 Minute zum 1:1-Endstand.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.