44 Taekwondo-Talente überzeugen ihre Prüfer


Für Kampfsportler sind die Zeiten aufgrund der Corona-Pandemie besonders tragisch. Der Taekwondo-Verein Mastholte machte das Beste daraus.

Die Freude war groß, als die erfolgreichen Prüflinge des Taekwondo-Vereins Mastholte kürzlich Urkunden und die Gürtel für die nächsthöhere Graduierung entgegennahmen. Das Bild zeigt 14 von gleich 44 Talenten, die die Prüfungsanforderungen dank guter Vorbereitungen bewältigten.

Rietberg-Mastholte (gl) - 44 Schülerinnen und Schüler des Taekwondo-Vereins Mastholte haben die Prüfung zum nächsten Kup bestanden. Pandemiebedingt fanden die Begutachtungen mit beschränkter Zuschauerzahl und unter Einhaltung der 2G-Regeln statt. 

In verschiedenen Kategorien Voraussetzungen erfüllt

Die Voraussetzungen für das Tragen des 9. Kup (gelber Streifen) erfüllten Mia Provci, Henry Brunnert, Jonathan Wiesner, Ben Grunwald, Lene Wilmsmann, Jonah Walkenfort, Felix Busch, Alissa Grunwald, Jamie Steinberg, Jonas Millentrup, Aaron Schiller, Theo Hagemeier, Ben Peitz und Tjark Laumeier. Mit dem 8. Kup (gelber Gürtel) dürfen sich nun Leonie Descher, Justus Christ, Jonas Klassen, Mathis Gieseker und Sarina Meiertokrax präsentieren. 

Die Prüfung zum 7. Kup (grüner Streifen) bestanden Clara Melies, Mira Lübbers, Lenya Schönemann, Lukas Klassen, Victoria Heidebrecht, Fabienne Weiß, Marie Otto, Lars Jürgens, Benjamin Goebeler, Hanna Christ, Maximilian Wiesner, Eva Schiller und Amelie Laumeier. Über den Erhalt des 6. Kup (grüner Gürtel) freuten sich Justus Luerweg, Maxim Jano, Justus Pilz, Anton Börner und Logan Westermann. Den 5. Kup (blauer Streifen) bekamen Justus Büscher und Hanna Büscher überreicht.Auch die weiteren Prüflinge zeigten, dass sie die Corona-Einschränkungen gut verkraftet haben. 

Meiertokrax und Gieseker herausragend

Dank außergewöhnlicher Leistungen haben Sarina Meiertokrax und Mathis Gieseker einen Kup übersprungen und gleich den gelben Gürtel bekommen. Ulli Vinnemeier konnte ebenfalls unter strengen Auflagen an der Bundesdanprüfung teilnehmen und hat in deren Verlauf dank sehr guter Leistungen seine Prüfung zum 6. Dan bestanden. Die Trainer hatten auch diese Talente prima vorbereitet.

Hinter dem Taekwondo-Verein Mastholte liegt ein schwieriges Jahr mit hohen Anforderungen an die Kreativität der Verantwortlichen. „Wir haben online mit Zoom trainiert, draußen auf dem Sportplatz mit kleinen Fünfer-Gruppen, wir hatten Doodle Listen, mit denen man sich anmelden musste und so weiter. Trotz der schweren Umstände waren viele unserer Sportler sehr engagiert“, heißt es seitens des Vereins. Das habe auch für die Teamfit-Challenge des Landessportbundes in Zeiten des kompletten Trainingsverbots gegolten. Der Verein hofft darauf, dass er im Jahr 2022 den Trainingsbetrieb aufrechterhalten und weitere Prüfungen in den Terminkalender aufnehmen kann. 

Seit kurzem neue Breitensportgruppe

Seit Beginn des Januar 2022 gibt es eine Breitensportgruppe, die freitags ab 19.30 Uhr trainiert. Jeweils mittwochs ab 9.15 Uhr treffen sich die Teilnehmerinnen der Frauengruppe zu ihren Einheiten. Nähere Informationen auch dazu gibt es auf der Vereinshomepage. www.taekwondo-mastholte.de

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.