7:2 - TC Kaunitz bleibt auf  Aufstiegskurs


Die Tennisdamen des TC Kaunitz bleiben ungeschlagen und sind in der Verbandsliga 40+ weiter auf Aufstiegskurs. 

Die knappe Niederlage von Spitzenspielerin Christina Peitz änderte nichts am souveränen Heimsieg des TC Kaunitz.

Verl-Kaunitz (fl) - Am Wochenende gewann das Team auf eigener Anlage gegen den TC Südpark Bochum mit 7:2.„Im September müssen wir noch zweimal gewinnen“, beschrieb Sonja Bücker den geraden Weg Richtung Westfalenliga. Die TCK-Spielerin gewann an Position fünf  klar mit 6:1 und 6:1 und verzichtete auf die Doppel. An Position sechs  siegte Kerstin Altemeier sicher in zwei Sätzen.

Noch zwei Siege bis zur Westfalenliga 

 Nach guter Leistung in ersten Satz lag Sabine Becker im zweiten Satz mit 2:4 zurück. „Doch ich habe mich zusammengerissen und auch den Satz noch knapp gewonnen“, freute sich die beim SV Spexard auch als Tischtennisspielerin erfolgreiche Rückschlagsportlerin. 

An Position drei hatte Angelika Grumbach („Das war ein offenes Spiel“) hart zu kämpfen, siegte aber zweimal knapp. Klar mit 6:1, 6:0 gewann an Position zwei Dajana Kunkel. Nach packendem Spiel verlor Spitzenspielerin Christina Peitz gegen Wahl mit 6:10 im Champions-Tiebreak. Sie kam zurück aus dem Urlaub und war vermutlich deshalb nicht ganz so sicher wie sonst“, sagte eine Mannschaftskollegin. Doch die Partie war längst entschieden, denn der TCK führte bereits mit 5:1. 

Sehenswerte Ballwechsel in den Doppeln

Packende Ballwechsel brachte das Spitzendoppel Peitz/Altemeier gegen Wahl/Hoffmann. Nach gutem Netzspiel in ersten Satz riss im zweiten der Faden. Doch im Champions-Tiebreak steigerten sich die Kaunitzerinnen und siegten mit 10:4. Das zweite  Doppel gewannen Kunkel/Grumbach sicher in zwei Sätzen. Im dritten Doppel unterlagen Helfberend/Tecklenburg-Busche im Champions-Tiebreak.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.