FC Gütersloh hofft auf einen Startrekord



Gütersloh (jed) - Dr. Bernd Ruhnke beweist Galgenhumor. Als glühender Anhänger des Fußball-Bundesligisten Hamburger SV und Präsident des FC Gütersloh erlebt er eine emotionale Achterbahnfahrt. Während der FCG in der Erfolgsspur unterwegs ist, dümpelt der Bundesligist mit einem  Punkt am Tabellenende.

Süffisant merkt Dr. Bernd Ruhnke an: „Meine beiden Vereine haben noch nie am gleichen Wochenende gleichzeitig verloren. Ich bin sehr optimistisch, dass dies auch an diesem Wochenende so bleibt.“ Jetzt stehen für den Mediziner zwei Heimspiele an. Der HSV erwartet am Samstag Borussia Mönchengladbach, Sonntag drückt der Präsident dem FCG gegen den VfL Theesen die Daumen.

Während es für die Hansestädter ums nackte Überleben geht, kann der FCG mit dem siebten Erfolg in Serie einen Rekord für die Vereinsanalen aufstellen. „Sieben auf einen Streich“ gab es noch nie in der Geschichte des 2000 gegründeten Clubs, der am Sonntag „alle Mann an Bord“ hat, wie Sportkoordinator Wolla Grübel sagt.

Neben dem Langzeitverletzten Lars Beuckmann fehlt lediglich Daniel Eckel, denn der ist mittlerweile Spielertrainer der zweiten Mannschaft. Dafür zählt Raffaele Wiebusch nach langer Verletzungspause wieder zum Kader. Trainer Dirk Flock: „Raffa hat verletzungsbedingt fast die gesamte Vorbereitung verpasst. Er braucht noch ein bisschen Zeit. Außerdem spielen wir jetzt mit ein, zwei Kontakten anders als im vergangenen Jahr. Auch daran muss er sich erst noch gewöhnen.“ Den Vorzug hat am Sonntag daher Alexander Schiller im Sturmzentrum.

Einem durchaus möglichen Systemwechsel wie gegen Dorsten-Hardt mit zwei Stürmern und nur einem defensiven Mittelfeldspieler erteilt der Coach eine klare Absage: „Ich will die Sicherheit haben, das wir hinten gut stehen und kein Gegentor kassieren. Das hat bislang mit zwei Sechsern gut funktioniert.“ Davon abgesehen sind die Abräumer Christian Zodrow und Tim Brinkmann derzeit ebenso in bestechender Form, wie die Außenspieler Pascal Röber und Temel Hop.

Die Erfolgsserie ist nach Aussage des Trainers innerhalb des Teams kein Thema. „Grundsätzlich wollen wir immer alle Punkte haben. Wenn uns das gelungen ist, freuen wir uns Sonntag und Montag darüber. Dienstag ist trainingsfrei. Am Mittwoch beginnt die Vorbereitung auf das nächste Spiel.“

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.